Manfred Keller

Manfred Keller
Manfred Keller
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

February 2014 Kommentar zu
Verlogene EU-Politiker! Vor allem die LINKEN!
Gebe ich Ihnen Recht Herr Rohner aber ich glaube, der Verfasser dieses BLOGS lässt Beiträge sicher nicht löschen wenn sie anständig sind. Habe da ganz anderes gelesen und die wurden nicht gelöscht.
-
February 2014 Kommentar zu
Verlogene EU-Politiker! Vor allem die LINKEN!
Danke liebe Schweiz, dass du den Ausländern auch ARBEIT GIBST, würde ich mal sagen aber nicht in diesem Ausmass. So wäre es richtig: "DANKE LIEBE SCHWEIZ, dass wir hier leben und arbeiten dürfen. "
-
February 2014 Kommentar zu
Verlogene EU-Politiker! Vor allem die LINKEN!
Und die "dummen" Schweizer merken leider nicht, dass wir seit Einführung der PFZ weniger Geld haben da Kosten teurer, Verwaltungen werden aufgebläht, etc. Mehrwertsteuer wird angehoben damit auch dieses Argument bei einer allfälligen EU-Frage wegbleibt, etc. Es geht denen gar nicht mehr um die PFZ sondern es wird diffus an einem EU-Beitritt gewerkelt. Das ist die Tatsache und anstatt und klaren Wein einzuschenken, werden wir im Wachkoma gehalten. Eine solche Politik ist mittlerweile dort angekommen, wie in anderen EU-Ländern. Hinter dem Volk mauschelnd Gesetze verabschieden. Erinnern wir uns an die Initiative "Staatsverträge vors Volk". Gezittert hat unsere Elite wegen einer möglichen Annahme denn dann hätten sie UNS fragen müssen, ob mit der EU Verträge gemacht werden könnte. Ich werde mir 2015 sehr gut überlegen, wen ich wählen werde.
-
February 2014 Kommentar zu
Verlogene EU-Politiker! Vor allem die LINKEN!
Böse EU-Politiker? Viel schlimmer: Korrupte EU-Politiker. Bleiben wir bei der Wahrheit. ;)
-
February 2014 Kommentar zu
Verlogene EU-Politiker! Vor allem die LINKEN!
Einen Kommentar der wie ich finde, lesenswert ist. Eine persönliche Note, eine persönliche Meinung und auch eine kritische Betrachtungsweise wie die EU zur Zeit funktioniert. In Prag wohnend darf ich sagen, dass ich und mit mir viele Tschechen glücklich sind, lehnt sich die hiesige Regierung nicht so sehr an die EU. Von den Tschechen hört man nämlich auffallend nichts Negatives und das hat schon seine Berechtigung. Das Land rüstet heimlich auf, führt das duale Bildungssystem ein und auch noch ihre eigene Währung beibehalten. Keine Klagen über Jugendarbeitslosigkei​t, bezahlbare Wohnungen und eigentlich auch Vollbeschäftigung. Wir Schweizer aber verkaufen unsere Eigenheiten einem Bürokratiemonster und einer Welt, die eigentlich nicht die unsrige ist. Die EU ist xenophob, sie grenzt Menschen aus und zwar aus der EU - das ist doch die Wahrheit. Vor der PFZ konnte zu uns kommen, wer Qualität mitbrachte. Heute kommen vor allem Arbeiter als Niedrigqualifizierte und Handlanger. Die werden NIE mehr nach Hause gehen wollen - freiwillig.

Jedes Kind sieht doch, dass da etwas schief läuft und wie ein Vorredner geschrieben hat, würden wir mit einem JA die Wirtschaft an die Wand fahren. NEIN! Eben nicht, denn diese Wirtschaft, die auf Ausbeutung, Ausgrenzung und Aussortierung besteht, kann uns egal sein. Vor allem wissen wir ja nicht, was nach einem JA passiert und das ist auch gut so denn dann ist wieder Eigenkreativität gefragt und nicht diese "Hände-in-den-Schoss​"-Politik wie es viele tun. Dieser Aktionismus des Bundesrates drei Wochen vor der Abstimmung zeigt doch schon, dass da etwas nicht stimmt und das müsste eigentlich viele zu einem JA bewegen und eben nicht zu einem NEIN. Ich persönlich glaube der Wirtschaftselite nicht genauso wie ich das bei der Minderinitiative auch nicht getan hatte und ich glaube auch den Linken und den Grünen nicht. Vor allem die Grünen enttäuschen mit gewaltig. Sie haben nur ein Rezept: Alle Schuld für ihre Fehlpolitik die sie mitverursacht haben, den Initianten zuzuschieben. Billiger gehts nimmer. Von Umweltschutz und Tierschutzgesetze keine Ahnung (Schafe eingepfercht in Lastwagen). Genauso ist es nämlich. Dafür verbieten sie Parkplätze vor Einkaufszentren und bauen Bürokratie auf indem sie die Supermarktbetreiber zwingen, Parkgebühren zu verlangen die ja sehr tief sind (ohne wirkliche Wirkung). Einfach lachhaft und diese Partei kümmert sich überhaupt nicht wirklich um eine Nachhaltigkeit. Schade und deshalb habe ich letzten Freitag mein JA auf der Schweizerischen Botschaft deponiert.
-