Mischa Markert

Mischa Markert
Mischa Markert
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

August 2013 Kommentar zu
Aufhebung des Glühlampenverbots
Hallo, Herr Kremsner,

Das Led für MKR gibt für 4000 K bei 85Grad 900 lumen bei einer Leistung von 8, 2 Watt (700 mA x 11,7 Volt) Bei 15 Watt k. man vielleicht auf max. 1580 lm, (Led wird bei der Leistung schon schlechter) aber in der Chromatizätsregion
40H, das ist schon recht kalt. Das wäre die grüne Linie für natural white. Und die hat wieder den vollen royal blue peak. Das ist das Problem, jedenfalls für mich.

Insgesamt sollte ja der Aufbau dieser 4-Chip Led effizienter sein, als derjenige der CXA 1512, im Datenblatt besonders bei 2700 K schlägt sich das kaum nieder, das liegt daran, dass die Schlaumeier bei der 1512 Sondergruppen für CRI grösser 90 eingeführt haben, obwohl es angeblich die gleichen Farbregionen sind. Den Trick kenne ich schon. Bedeutet in der Praxis, bestellt man die besseren Lumenwerte, bekommt man garantiert eine schlechtere Region.

-
August 2013 Kommentar zu
Aufhebung des Glühlampenverbots
Entschuldigen Sie bitte, Herr Kremsner, jedes mal habe ich Ihren Namen falsch geschrieben. War nicht beabsichtigt.
-
August 2013 Kommentar zu
Aufhebung des Glühlampenverbots
Hallo, Herr Kresmer, besten Dank für Ihre detaillierte Antworten u. den interessanten Link zur Vollspektrumlampe!


Natürlich muss ein Licht am Arbeitsplatz nicht so gelb sein, wie das der klassischen Glühbirne. Aber als Privatperson habe ich keine Möglichkeit, chemische Filter anzuwenden, die mir die royal blue Primärstrahlung herausfiltern. Und die Ledhersteller kümmern sich bis jetzt nur bei ganz warmen Led's um die Unterdrückung der Blauspitze. Ansonsten stimme ich Ihnen hundertprozentig zu.

Was das Untersteuern der Led's betrifft, ich tue es immer, teilweise massiv, aber von einem kommerziellen Produkt kann man das ja schliesslich nicht erwarten. Ärgerlicher ist es, dass einer der marktdominierenden Player bei einigen Ihrer Consumer Produktlinien keine warmweissen Leds mehr verbaut sondern Kombinationen von grünweissen Leds zusammen mit 505 nm amber (orange) Chips. Es gibt klare technische Gründe dafür, aber diese Tatsache ist nicht auf der Verpackung deklariert, was ich nicht so gut finde.

Besten Dank nochmals für Ihre interessanten Kommentare.

-
August 2013 Kommentar zu
Aufhebung des Glühlampenverbots
Hallo Herr Kresmer, besten Dank für Ihren ausführlichen Kommentar.
Leider kocht auch Cree nur mit Wasser. Ich weiss, dass dieses array gross angekündigt wurde. Habe mir eben das Datenblatt angesehen. Von 200 lumen/Watt keine Spur. Die CXA 1512 ist gemäss Datenblatt besser. Die muss mein Lieferant für mich jedes mal aus Newark bestellen, das europäische Lager führt sie nicht. Und in Newark liegen sie wie Blei in den Regalen, weil sie so teuer sind.


Bridgelux hat jetzt in der neuen Veroreihe eine Led, die sie als "decoration" bezeichen, mit einem stark erhöhten Rotanteil und einem Farbwiedergabeindex von angeblich 97. Hab ich schon ausprobiert, ist zwar röter, gibt aber auch kein besseres Licht. Die K Serie von Philips/Lumileds kann widerlich gelb sein, wenn man eine schlechte bin erwischt, die man sich nicht aussuchen können. (bei Cree genauso)

Der Lieferant, den Sie angeben hat nicht einmal die CXa 15 ... Serie, noch die Standard Serie von Lumiled.

Wenn man für z.B. einen Arbeitsplatz ein einwandfreies Licht will, bleibt nur die Spektrallöcher mit farbigen Leds aufzufüllen. z.B das Cyan Loch bei 500 nm und das tiefrote Ende mit einer 670 nm Led. Das ist an sich kein Problem aber aufwendig ist es.

Bei den kommerziellen Led's bleibt dann noch das Problem der ungenügenden Kühlung bestehen.

Es bleibt also schwierig. Und ändert nichts daran, dass Led's die Zukunft sein werden. Beste Grüsse an Sie.
-
August 2013 Kommentar zu
Aufhebung des Glühlampenverbots
Man sieht hier positive Meinungen zu Led Lampen. Folgendes ist wahr: Seit Jahren sinkt die Qualität der klassischen Energiesparlampen, weil uns die grossen Akteure dazu zwingen wollen, ihre Led Produkte zu kaufen. Die Ledlampen haben im Vergleich zu Energiesparlampen zwar Vorteile (sofort Licht, etwas bessere Farbwiedergabe) aber auch entscheidende Nachteile (Rundumlicht kaum realisierbar, Abwärme entsteht punktuell, anstatt verteilt, benötigen Opalglas zur Lichtverteilung) Die Gesamteffizienz liegt bei Einbezug des unbedingt notwendigen Opalglasdiffusors nicht höher als bei einer guten Energiesparlampe.
Da​rüberhinaus hält keine auf dem Markt befindliche Retrofit Ledlampe, die ich kenne, die Temperaturvorgaben der Chiphersteller ein. (Schichttemperatur nicht über 85Grad für eine Lebensdauer von 30 - 50'000 Std bei einem Endwert von 75% Lichtausbeute, abhängig vom Ort des Einbaus der Lampe) Das Lichtspektrum einer 40 Watt Glühbirne mit Led's zu imitieren, ist schlichtwegs unmöglich. (ich versuche das seit 1 1/2 Jahren) Ledlampen mit einer Equivalenzleistung von grösser 60Watt bräuchten eigentlich eine aktive Kühlung, was bei Kompaktlampen nicht möglich ist. Ich habe schon viel Geld für den Eigenbau von Ledleuchten ausgegeben, mit teilweise guten Resultaten, aber der Ersatz einer 100 Watt Deckenleuchte bereitet bereits echte Schwierigkeiten. Abschlissend zur Lichtausbeute: Die besten Arrays von amerikanischen Hersteller Cree bringen es auf eine Lichtausbeute von kurz über 100 Lumen/Watt bei echten 2700 Kelvin. Davon sind aber 30% für das Opalglas und die Ansteuerung abzuziehen. Die Teile für eine 100 Watt Deckenleuchte kosten allein weit über 100 Fr. Diese Leuchten sind also skandalös teuer. Als Privatperson kann man die Chips nicht günstiger bekommen.
Kommerziel​le Produkte kaufe ich nicht.
-