Isabella von Moos Parteilos

Isabella von Moos
Isabella von Moos Parteilos
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

August 2014 Kommentar zu
Ost-Ukraine - sich gut und breit informieren
Stimmt genau Herr Peter, und die Drückerkolonne der Verschwörungstheoreti​ker ist wieder wacker am negativ voten *lol* :-)
-
August 2014 Kommentar zu
Naive SVP
Die SVP ist nicht nur naiv, sie ist berechnend, hinterlistig und verlogen und macht andauernd unlautere Propaganda, auch hier auf Vimentis, wo die dummen Leute noch darauf reinfallen *seufz*
-
August 2014 Kommentar zu
"Rente weg - IV macht Kranke per Bundesgericht wieder gesund

Selbstbestimmung für Personen mit Behinderung
8. August um 10:47 ·
Ob das neue Gutachten wohl aus dem ABI Basel stammt?


http://s​elbstbestimmung.ch/po​litik/bundesgericht-g​ibt-iv-stelle-glarus-​recht-zwei-unfaelle-g​leich-keine-rente-meh​r/

Verdammte Sauerei! Ich ging wegen der IV-Stelle Glarus auch 2 Jahre lang durch die Hölle, welche mich von einem korrupten Gutachter innert 2 Stunden - ohne meine körperlichen Gebrechen miteinzubeziehen - gesund geschrieben hat, Gott sei Dank wurde ich dann noch von www.appisberg.ch zusätzlich begutachtet, nach meinem Kampf. Diese sind nicht aufs Geld angewiesen und urteilen deshalb korrekt. Nach 2 Jahren Hölle kam endlich im Mai 2014 der erlösende Entscheid. IV unverändert zu 100%.
-
August 2014 Kommentar zu
Ost-Ukraine - sich gut und breit informieren
Kommen Sie nicht mit Artikel von "Schall und Rauch", dabei handelt es isch um die wildesten Verschwürungstheorien​, die in keiner Weise den Tatsachen entsprechen!!!!
-
August 2014 Kommentar zu
Ebola - Wozu braucht es eine WHO ?
Mr. Rosman schrieb vor einer Stunde u.a.:

"Das Unterschreiben bevor ein Eingriff das man informiert wurde ist nicht aerztlich vorgeschrieben, aber durch die Spitaeler and Versicherungen um such zu schuetzen gegen Menschen wie Sie, Frau Habegger die Sachen systematisch verdrehen. Es gibt keine 100% garantie das es keine Komplikationen gibt und mit der unterschrift bestaetigen Sie nur das Sie darueber informiert wurden.""


Da kann ich Ihnen nur zustimmen, Mr. Rosman. Wie ich geschrieben hatte - wurde ja gelöscht aber befindet sich jetzt in Teil II dieses primitiven Blogs - hat man bei mir auch 2 x gepfuscht und in der Reha Davos, wo ich 8 Wochen war nicht bemerkt, dass mein Bein überhaupt nicht zusammengewachsen noch richtig gestellt war.

Deshalb habe ich noch lange nicht so einen Hass auf Ärzte. Die haben einen sehr verantwortungsvollen Job und die meisten geben sich auch alle Mühe, ich möchte auf keinen Fall soviel Verantwortung tragen müssen, weil man vor einer OP einfach meistens NICHT garantieren kann, ob es gut wird oder nicht.

Und dann verbreiten noch frustrierte Leute wie die Habegger solchen Müll. Dass die keine IV-Rente mehr bekommt, erstaunt mich nicht, bei ihrem frechen Mundwerk. Und sie meint ja selber noch, sie sei gesund.

Als ich dann nach Jahren im Rollstuhl und mit Aufkleben von Durogesic-Pflastern gegen die Schmerzen, diese beinhalten Morphium und verursachen grauenhafte Albträume meinen Hausarzt in meiner Verzweiflung bat, mich doch in den Balgrist, welcher auf solche Fälle spezialiert ist zu schicken, um abzuklären, ob man da wirklich nichts machen könne und die das o.e. sofort feststellten, musste ich auch unterschreiben. Ich war froh, klärte man mich über evtl. Risiken auf. Man sagte mir, es könne sein, dass mein Bein für immer gelähmt bleiben würde.

War es nicht, Gott sei Dank. Es ist zwar jetzt 4.5 cm kürzer und ich benötige Spezialschuhe wegen dem Ausgleich der Hüfte, musste aber NUR 10 Tage (!!?) im Balgrist bleiben und konnte mich nach kurzer Zeit endlich vom Rollstuhl verabschieden.

Und​ das Beste. Ich kann wieder laufen, wenn teilweise auch mit starken Schmerzen (im Unterschenkel hat es nur noch Metall oder wie man dem sagt) und nicht allzu weit.

Jeder Mensch macht mal Fehler und wer nicht dazu steht, lügt. So einfach ist das.

Ich glaube ich habe in meinem langen leben als alleinerziehende ledige Mutter um einiges mehr mitgemacht als diese frustrierte Person, aber ich nehme die mir mögliche Hilfe an und bin nicht so arrogant zu meinen, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

Diese Person kann einem nur leid tun, tut sie mir aber nicht, die ist viel zu bösartig.
-
August 2014 Kommentar zu
Ebola - Wozu braucht es eine WHO ?
Stimme Ihnen zu Mr. Rosman

Psychisch krank und zwar sehr. Da kann ich mich glücklich fühlen, "nur" unter Depressionen zu leiden und dank der Anti-Depressiva und als Krüppel wenigstens ein einigermassen frohes Leben geniessen zu können wie auch dass ich ab und zu wieder lachen kann.

Wenn ich mir vorstelle, so vergiftet, frustriert, gehässig, negativ, arrogant, dumm und unbelehrbar wie die Habegger sein zu müssen, da könnte ich mir gleich die "Kugel" geben.

Das Schlimmste an Allem jedoch ist, dass die sich Tag und Nacht, 7 Tage die Woche in Foren aufhält und dieses Gift in die Welt hinaus streut und damit Anderen schadet, vor allem, wenn die etwas dumm sind und diesen Müll noch glauben.

Die lebt 100 pro vom Staat, wenn Sie keine Rente bekommt. Davon bin ich überzeugt. Niemand würde es für längere Zeit in deren Gegenwart aushalten. Ihr armer, invalider Gatte tut mir leid, mit so einem Hausdrachen. Die hockt Tag und Nacht vor der Kiste um ihr Gift zu verspritzen und kocht wahrscheinlich nicht mal für ihn.

Da hat Herr Willi Wild schon recht. Es wäre langsam an der Zeit, dass es auch Männerhäuser geben würde in der Schweiz.
-
August 2014 Kommentar zu
Ebola - Wozu braucht es eine WHO ?
@Bachtobel

Sind Sie ein Bachtobel hinunter gefallen oder warum schreiben Sie so wirres Zeugs *fg:-)

homas Bachtobel sagte Vor einer Stunde

Sehr richtig, Frau Habegger.

Schopfer​:
Bitte so blöd ist jetzt Schopfer auch nicht. Bitte nicht so selbskritisch!

-
August 2014 Kommentar zu
Kosten sparen mit der Einheitskasse? Von wegen!
Auch wenn ich weiss, dass Frau Humbel für die Versicherungslobby tätig ist bzw. im Verwaltungsrat einer Krankenkasse sitzt, gebe ich ihr trotzdem recht.

EINHEITSKAS​SE NEIN!!

Never ever. Dann haben wir das gleiche Dilemman wie mit der AHV/IV/EL und die Menschen werden zusätzlich zu ihren Gebrechen noch aufs primitivste schickaniert durch den Staat, siehe auch:

www.ivdebake​l.ch

-
August 2014 Kommentar zu
Ebola - Wozu braucht es eine WHO ?
Wwnn ich dieses "uneigennützig" einsetze lese, muss ich beinahe kotzen *lol*, Alles was diese Person tut ist, 24 Stunden, 7 Tage die Woche auf allen Plattformen Gift und Hass zu verbreiten,

VIMENTIS ist selber schuld, dass diese Plattform absäuft und ZU VIEL SCHROTT hinterlässt, gar nicht gut für den Umweltschutz.
-
August 2014 Kommentar zu
Ebola - Wozu braucht es eine WHO ?
Erneut eine Verschwörungstheorie vom Feinsten, man schaue nur, woher die Habegger diesen Schrott wieder hat. Die glaubt auch alles:-)
-