paulo bernasconi parteilos

paulo bernasconi
paulo bernasconi parteilos
Wohnort: Novaggio
Beruf:
Jahrgang: 1967

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Gratistickets für Touristen im Tessin ??
Gra­ti­stickets für Tou­ris­ten im Tes­sin ??In­tel­li­gen­tes Un­ter­fan­gen, un­güns­tige und dis­kri­mi­nie­rende Um­set­zung: Tou­ris­ten, die eine Fe­ri­
Das Tessin und ... sein Bundesrat
Mit dem Vor­schlag der SVP den Tes­si­ner Nor­man Gobbi in den Bun­des­rat zu wählen, ist die Dis­kus­sion über die Lega dei Ti­ci­nesi auf­ge­braust.
Unsere Volksvertreter im Ständerat Abate , Lombardi
Ich bin es nicht ge­wohnt viel zu schrei­ben, aber jetzt muss ich mich äus­sern. Dazu haben mich vor allem die

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

meine Arbeit ist mein Hobby



Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
Das Energiegesetz ist Wirklichkeit, es beginnt das Bibbern..
Sie haben Recht Herr Eberhart, der schwierige Teil folgt. Gibt es für die Wasserkraft ein Subventionsdesaster wie bei der Landwirtschaft ? Werden wir Atom - und Kohlekrattwerkstrom aus der EU einführen und uns noch mehr abhängig machen ? Usw.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Kein Anspruch auf einen Parkplatz an jedem Zielort
Sie haben wieder einmal eine Antwort gelöscht, indem Sie Ihren Kommentar löschten, der wieder eingestellt wurde. Der grösste Teil des Freizeitverkehrs fällt auf die Touristen. Die Schweiz lebt zu einem grossen Teil vom Tourismus, auch Inländer können Touristen sein, wenn sie in der Schweiz reisen.

-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Für die Aufhebung des "Bankgeheimnisses" auch für Inländer
Für die Aufhebung des "Namensgeheimnisses und falschen Fotos und zumüllen der eigenen Blogs" auf vimentis. Es soll der Datenschutz für mehrfach Fehlbare aufgehoben werden.
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Die SVP hat die Energiestrategie schlicht nicht verstanden
Herr Werner Frei sollten die Familien doch mehr bezahlen und nicht über 4000 Fr. weniger, können die sich bei Ihnen für den Ausgleich melden ?
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Gier frisst eigene Kinder
Da haben Sie natürlich Recht. Ich würde auch warten bis die Forschung soweit ist.
Zu bedenken ist, dass auch Oel- und Gasheizungen, Diesel, Benzin und offene Holzfeuerungen bis zu den cheminees in diese Kategorie fallen.
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Gier frisst eigene Kinder
Frau Sägesser, ich bin mit Ihnen teilweise einverstanden. AKW Betreiber haben Fehler gemacht. Ich bin bereit etwas zu tun. Aber dieses Gesetz ist falsch. Es verhindert Neuerungen auf dem Gebiet der Nuklearenergie, es bestraft Bürger und Bürgerinnen massiv. Mi t Subventionen kann man nicht politisieren.
Was die EU will und was sie dann macht sind verschiedene Sachen. Die Länder sind sich kaum einig, das wird auch der neue Päsident Frankreich nicht ändern. Wie auch immer. Ich möchte, dass wir möglichst wenig von der EU abhängen.
Das Tessin wo ich wohne, leidet unter anderem unter Italien, die machen was sie wollen und reklamieren, wenn wir etwas tun wollen. Für die EU Länder sind Abmachungen leere Worthülsen.
NEIN zum neuen Energiegesetz suchen wir etwas das die Schweiz möglichst autonom macht.
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Bargeld: bei weitem nicht so schwarz wie behauptet
Herr Bender, wenn das Geldsystem richtig verstanden würde, könnten nach Ihrer Meinung Sozialämter und RAV verschwinden. Das würde von der SP nie akzeptiert werden, dort arbeiten im Regelfall SP - Leute, die wissen, dass solche freie Stellen unter der Hand sofort wieder gegeben werden.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Dublin-Fälle: Für Hilfe durch Private beim Grenzübertritt
Wir wissen , dass die SP Tessin wegen der Mirra keinen Erfolg mehr hat. Glücklich sind andere Parteien. Die SP befürchtet, dass Mirra sich immer wieder meldet.
-
Vor 14 Tagen Kommentar zu
Dublin-Fälle: Für Hilfe durch Private beim Grenzübertritt
Ein Lob an diese Grenzwächter, die die Gesetze einhalten, auch wenn es schwierig ist. Die EU ist verantwortlich, vor allem auch Deutschland (wir schaffen das) sollte Italien unter die Arme greifen. In der Schweiz ist der Sozialstaat an die Grenze gekommen, wir streiten um die Altersvorsorge und müssen haushalten. Die Schweiz hat mehr Asylsuchende aufgenommen als die anderen EU Länder.
-
Vor 16 Tagen Kommentar zu
Dublin-Fälle: Für Hilfe durch Private beim Grenzübertritt
Kirchenasyl und Menschenschmuggel ist nicht das Gleiche. Zudem sprechen Sie immer wieder für eine Frau, die für mehr Aufmerksamkeit kämpft und Geld für ihre Reisen sammelt.
-