paulo bernasconi parteilos

paulo bernasconi
paulo bernasconi parteilos
Wohnort: Novaggio
Beruf:
Jahrgang: 1967

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Hochpreisinsel CH
Hohe Preise in der Schweiz auch von deut­schen An­bie­tern. Ich habe die Firma Wal­busch, die Klei­der und Schuhe über das In­ter­net ver­treibt, ken­nen­ge­lernt. Sie lie­fert sehr gute Ware mit 5 Jah­
Gratistickets für Touristen im Tessin ??
Gra­ti­stickets für Tou­ris­ten im Tes­sin ??In­tel­li­gen­tes Un­ter­fan­gen, un­güns­tige und dis­kri­mi­nie­rende Um­set­zung: Tou­ris­ten, die eine Fe­ri­
Das Tessin und ... sein Bundesrat
Mit dem Vor­schlag der SVP den Tes­si­ner Nor­man Gobbi in den Bun­des­rat zu wählen, ist die Dis­kus­sion über die Lega dei Ti­ci­nesi auf­ge­braust.
Unsere Volksvertreter im Ständerat Abate , Lombardi
Ich bin es nicht ge­wohnt viel zu schrei­ben, aber jetzt muss ich mich äus­sern. Dazu haben mich vor allem die

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

meine Arbeit ist mein Hobby



Meine neusten Kommentare

-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Schweizer Milliarden verschwinden in der EU
Ich kann Ihnen Ihre Frage nicht beantworten, aber es ist Tatsache, dass die schweiz zahlt. Ich zahle einen Beitrag mit den Steuern, mindestens fehlt er in meinem Geldbeutel. Wenn die osteuropäischen Statten beginnen Geld zu drucken (das wären wahrscheinlich Euro) stärt mich das nicht.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Schweizer Milliarden verschwinden in der EU
die Antwort von Herrn Jossi ist besser als Ihre Argumentation Herr schachspielender Bader, die ICH nich verstehe.
Die Milliarden werde nicht kontrolliert ausser von denen, die sie auch ausgeben ...?
Ha ha.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Wahltaktik und KK Prämien
Jossi schreibt:
"Gemäss der Analyse von Santésuisse droht in mehreren Bereichen ein überdurchschnittlich starkes Wachstum..."
dann zeigt er auf, dass es dadurch auch Einsparungen geben muss.
Wer profittiert von diesn einseitigen Informationen ?
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
FÜR EIN GESUNDES KLIMA – DIE GLETSCHER-INITIATIVE
Schade, dass sich Herr Oberli in verschiedene Themen einmischt und den Anliegen der Inittianten schadet, weil er hier als unangenehmer Korrektor anderer und selbst mit falschen Namen und Fotos auftritt.
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Die Wahltaktik mit dem Rahmenvertrag

paulo bernasconi sagte Vor 50 Minuten

"Fakt ist, dass Herr Selk nicht in der "Weltwoche" schreibt, Herr Bernasconi. Von ihm findet man jedoch zahlreiche Kommentare zu Artikeln in der "Weltwoche Online". Quelle des obigen Selk-Kommentars, der nicht zu diesem Blogthema gehört:"
Danke für die Korrektur Herr Oberli, ob es zu diesem Blog gehört, bewerte ich selbst, nicht Sie, denn ich habe den Kommentar hier geschrieben.
In Vimentis schreibt ein gewisser Oberli, der einmal ein Bild von "sich" aus dem Internet hochgeladen hatte (es löschen musste), dann unter Willibald von Wildenstein und auch Walter Beck schrieb. Einer der falschen Namen wurde ganz gelöscht. Trotzdem schreibt dieser Mensch immer wieder und korrigiert andere Menschen.
- -
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Wahltaktik und KK Prämien
Würde die Helsana mit der CSS gleichziehen könnte die Helsana im Jahr:
237800000 Franken einsparen. Andere KK haben auch hohe Verwaltungsaufwand und das würde wieder Geld sparen, wenn die KK abspecken.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
PFZ: Wir brauchen eine Zuwanderungsbegrenzun​g!
Oberli fragt
"Herr Schneider, haben Sie die Erlaubnis für die Publikation dieses ganzen Artikels bei der NZZ und beim Autor eingeholt? "

Her Obelri, Beck, Wildenstein Sie können ja selbst nachfragen unter welchem Namen auch immer.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Israel hat ähnlich viele Einwohner wie die Schweiz und eine starke exportorientierte Hightechindustrie. Die EU ist ebenfalls der wichtigste Handelspartner.Aber Israel käme nie auf die Idee mit der EU ein Rahmenabkommen abzuschliessen, mit Tributzahlungen („Kohäsionsmilliarden​“) den Marktzugang zu erkaufen und schon gar nicht die Waffengesetze der EU zu übernehmen. Das Land ist sich seiner Stärken bewusst, und wenn es um seine Unabhängigkeit geht eher zum Verzicht bereit, als lukrative Geschäfte abzuschliessen. Freiheit und Unabhängigkeit gehen vor.
-