Roland Marquis Parteifrei

Roland Marquis
Roland Marquis Parteifrei
Wohnort: Basel
Beruf:
Jahrgang: 1968

Facebook Profil


Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Seite 1 von 1





Erklärung der Grafik und Dimensionen

Politische Position im Detail


Wahl:

Frage
Antwort Wichtigkeit
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
1
Das höchste Einkommen darf in einem Unternehmen maximal 12 mal so hoch sein wie das tiefste Einkommen (1:12 Initiative).

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
2
Die Geschäftsöffnungszeiten werden schweizweit vollständig liberalisiert (alle Geschäfte können ihre Öffnungszeiten selbst wählen).

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
3
Sämtliche Importzölle und -beschränkungen auf landwirtschaftlichen Produkten aus dem Ausland werden aufgehoben.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
4
Die Post muss im Auftrag des Bundes in der Schweiz ein flächendeckendes Poststellennetz mit eigenem Personal aufrecht erhalten.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
5
Die Pauschalbesteuerung von vermögenden ausländischen Steuerzahlern wird schweizweit erlaubt.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
6
Die Schweiz führt eine Erbschaftssteuer mit einem Freibetrag von 2 Millionen Franken ein.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit
7
Der Truppenbestand der Schweizer Armee wird von heute 140'000 auf 80'000 Angehörige reduziert.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit
8
Der Einsatz von polizeilicher Videoüberwachung in der Öffentlichkeit wird ausgebaut.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit
9
Bei besonders schweren Delikten wie Vergewaltigung, schwerer Körperverletzung oder Mord können Richter das Erwachsenenstrafrecht bereits ab dem 16. Altersjahr anwenden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit
10
Das Polizeikontingent der Schweizer Kantone wird um 3000 Beamte erhöht. (Heute ca. 16'000)

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
11
In der Schweiz wird ein Mindestlohn von CHF 4000 brutto eingeführt.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
12
Das Rentenalter wird für Frauen und Männer auf 67 Jahre erhöht.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
13
Indem Arbeitslosengelder bei längerer Arbeitslosigkeit gekürzt werden, erhalten Arbeitslose einen Anreiz, schneller eine Stelle zu finden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
14
Alle Arbeitnehmer in der Schweiz erhalten mindestens 6 Wochen Ferien.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
15
Die Schweiz führt eine gesamtschweizerische Einheitskasse als Krankenkasse für die Grundversicherung ein.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
16
Der Cannabiskonsum ist nach Vollendung des 18. Lebensjahres legal.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
17
Der Leistungskatalog der obligatorischen Krankenkasse wird auf lebensnotwendige Leistungen eingeschränkt. Für die weiterreichenden Leistungen können individuelle Zusatzversicherungen abgeschlossen werden.

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
18
Der Bund fördert Kinderkrippen finanziell stärker als mit den geplanten 120 Millionen Franken (2011-2014).

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
19
Der Ausländeranteil der Schweizer Universitäten und der ETH's wird gesetzlich auf 25% beschränkt (zurzeit 27%).

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
20
Die Schweizer Volksschulen bieten flächendeckend kostenlose Tagesstrukturen an.

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
21
Die Kinderzulagen müssen nicht mehr versteuert werden.

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
22
Anstelle einer Mutterschaftsversicherung wird eine Elternversicherung eingeführt. Die Eltern erhalten nach der Geburt eines Kindes insgesamt 14 Wochen bezahlte Ferien (gleichviel wie bisher der Mutterschaftsurlaub). Diese Ferien können zwischen Vater und Mutter beliebig aufgeteilt werden. Es entstehen Mehrkosten von 100-200 Millionen Franken.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
23
Die Steuern auf Brenn- und Treibstoffen (z.B. Benzin, Kerosin ) werden um 10% erhöht.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
24
Die bestehenden Atomkraftwerke in der Schweiz werden bis zum Ende ihrer Laufdauer durch neue ersetzt.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
25
Der Bund erlaubt Steuerabzüge auf Energiespar- und Umweltschutzinvestitionen für selbst genutztes Wohneigentum.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
26
Der Bund baut und finanziert einen zweiten Gotthard Strassentunnel.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
27
Schweizer Städte sollen für die Zufahrt von Autos und Motorrädern in die Innenstadt Gebühren in der Höhe von 5 Franken pro Tag erheben und für den öffentlichen Verkehr verwenden (Road-Pricing).

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
28
Die Hälfte der zweckgebundenen Mineralölsteuern soll neu zwingend für den öffentlichen Verkehr verwendet werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
29
Die Schweiz tritt der EU bei.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
30
Die Schweiz kündigt das Personenfreizügigkeitsabkommen mit der EU, um die Zuwanderung von EU-Bürgern zu beschränken.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
31
Schweizer Armeeangehörige dürfen unter UNO- oder OSZE-Mandaten im Ausland bewaffnete Einsätze leisten.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
32
Kriminelle Ausländer werden gemäss den Forderungen der Ausschaffungs-Initiative (nicht Gegenvorschlag) automatisch ausgeschafft.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
33
Ausländer, die seit 8 Jahren in der Schweiz leben, erhalten das aktive Wahl- und Stimmrecht auf Kantonsebene.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
34
Die Schweizer Entwicklungshilfe im Ausland wird ausgebaut.

 

 



Legende:
Bin dafür
Bin eher dafür
Neutral/weiss nicht
Bin eher dagegen
Bin dagegen




Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
Die Kommentarfunktion wurde vom Autor des Blogs geschlossen.
Frau Stutz

ach, wie gut, dass niemand weiss, dass ich Rumpelstilzchen heiss!

Mein Nachname lautet Marquis und nicht Marques.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Die Kommentarfunktion wurde vom Autor des Blogs geschlossen.
Die Möglichkeit, die Kommentarfunktion vom Autor seines Blogs schliessen zu lassen, finde ich gut.

Der Autor kann sich so vor Trollen schützen.
-
Vor 21 Tagen Kommentar zu
Die Blocher-SVP hat ihren Zenit erreicht
SVP - Wähler haben ein seltsames Demokratie - Verständnis.

Es war anscheinend ein SVP - Wähler, welcher versucht hat, die Wahlen im Wallis zu verfälschen:

http:​//bazonline.ch/schwei​z/standard/wahlfaelsc​her-setzten-sich-fuer​-freysinger-ein/story​/27875777
-
Vor 25 Tagen Kommentar zu
Das Energiegesetz ist Wirklichkeit, es beginnt das Bibbern..
Herr Nabulon

Ein E-Bike hat eine Leistung von etwa 400 Watt.
Bei einer Annahme, sie fahren einen Pass ( Gewicht Fahrrad + Radler = 100 kg, Höhendifferenz 2000 m) mit dem E-Bike benötigen Sie zusätzlich ca. 0.6 kWh.

Mit der Annahme, dass der Solarstrom auf ca. 0.35 sFr / kWh kommt, können Sie mit einem Franken Strom - erzeugt mit Photovoltaik - gerade mehrere Alpenpässe mit Ihrem E-Bike fahren.
-
Vor 25 Tagen Kommentar zu
Das Energiegesetz ist Wirklichkeit, es beginnt das Bibbern..
@Frischknecht

Ich hatte keine Antwort, sondern bloss rhetorische Fragen geschrieben.

Ich denke, zur Zeit ergibt es keinen Sinn - weder ökonomisch noch ökologisch - Oelheizungen zu verbieten.

Langfristig, aus volkswirtschaftlicher​ Sicht, lohnt es sich auf effizienten Energieverbrauch und auf erneuerbare Energien zu setzen.

Oelheizung​en sind, wenn man ihren Wirkungsgrad anschaut, sehr effizient. Sie wandeln doch die Energie des Oels zu 100% in Wärme um.

Dies ist bei der Gewinnung von Elekrizität nicht der Fall. Bei Kohle, Gas oder Atomkraftwerken liegt der Wirkungsgrad bloss bei etwa 30%.

Sie sollten das Buch von Stephan Schmidheiny „Kurswechsel. Globale unternehmerische Perspektiven für Entwicklung und Umwelt.“ lesen:
https://de.wi​kipedia.org/wiki/Step​han_Schmidheiny#UN-Ri​o-Gipfel_1992_und_Wor​ld_Business_Council_f​or_Sustainable_Develo​pment

Die effiziente Nutzung von Energie und das vermehrte Verbrauchen von erneuerbarer Energie sollte mit Hilfe von "Lenkung" und nicht mit "Verboten" erreicht werden.
-
Vor 29 Tagen Kommentar zu
Das Energiegesetz ist Wirklichkeit, es beginnt das Bibbern..
Herr Eberhart

Was ist denn die Alternative zu Ölheizungen?

Wärmepumpen?
Fernwärme?
Holzheizungen?
-
May 2017 Kommentar zu
Wannacry und die Staatstrojaner
Richtig Herr Jacob

Es gibt Windows 10 IoT schon länger. Nur, wer setzt das schon ein?
Win 10 IoT dürfte das gleiche Schicksal erleiden wie WinRT; Es wird eingestellt.
-
May 2017 Kommentar zu
Wannacry und die Staatstrojaner
IoT ( Internet of things ) bzw. "Internet der Dinge" heisst das Schlagwort. Eine Technologie, -
- das lässt sich bereits jetzt sagen - die ohne Microsoft Windows auskommt.
-
April 2017 Kommentar zu
Wo bauen wir das nächste Kernkraftwerk?
Herr Knall

Ich hatte mal bezüglich der Immobilienpreise mit einem Banker diskutiert.

Er meinte, ein Erdbeben wäre das grosse Risiko, dass die Immobilienpreise sinken würde.

Ich meinte auch, dass ein Atomkraft - Unglück auch ein Risiko darstellt.

Die Auftretenswahrscheinl​ichkeit, dass es in Basel ein starkes Erdbeben gibt, ist etwa gleich hoch wie ein nuklearer Unfall in einem naheliegenden Atomkraftwerk, nämlich ca. 1000 Jahre.

Das hat ihn etwas verwundert, das hat er noch nie so abgeschätzt.
-
April 2017 Kommentar zu
Verräter des liberalen Gedankenguts?
Herr Gutier

Mein Eindruck ist ein anderer.
Während die FdP die Privatwirtschaft vertritt, neigt die SVP zur Planwirtschaft.
-