Rosmarie Flückiger

Rosmarie Flückiger
Rosmarie Flückiger
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

May 2011 Kommentar zu
Rentenkollaps bekämpfen, für langfristig gesunde Sozialwerke
Sehr geehrter Herr Pelli

ich verstehe Sie nur zu gut, was Sie über Renten schreiben. Ich verstehe nur nicht, dass man SOVIELE Menschen in die Schweiz aufnimmt. Denn dies bedeutet nicht, dass sie helfen unsere Sozialwerke zu sanieren. Der umgekehrte Fall trifft leider immer mehr zu. Sind wir doch mal ganz ehrlich, hätten wir nicht soviele Menschen aus dem Ex- Jugoslawien usw. sähen unsewre renten ganz anders aus. Was ich rundherum sehe, tut weh. Schweizer, welche wirklich eine Behinderung haben, tun sich schwer bis ihnen eine Rente überhaupt zugesprochen wird. Viele, Herr Pelli, wirklich viele Ausländer beziehen ihre IV-Rente iund die Arbeitsdlosengelder rechtswidrig. Ich habe ein ungutes gefühl, dass Ausländer in der Schweiz eine Lobby haben, welche sie schützt und ihnen hilft. Ich kenne viele konkrete Beispiele.
Abgesehen von den Renten braucht es mehr Infrastruktur, sprich Schulen, Spitäler usw für immer mehr Menschen. Wer bezahlt den diese? Die Gewalt nimmt zu, auch das kostet. Die Krankenkassenprämien werden nicht mehr bezahlt, oder man bekommt Prämienverbilligung.

Leider kenne ich zugewnderte Familien, denen wird ALLES bezahlt, und sie bekommen SEHR viel geld pro Kopf pro Monat aus der Sozialhilfe. Sie können sich häufig Handys, zwei Autos und jegliche, teure Spielsachen kaufen.

Warum hat der normale Bürger das Gefühl das undesbern schläft? Man hört in der region ZH, SG, TG und SH kaum noch reines Schweizerdeutsch bei Personen unter 35 Jahren. Das kanns doch einfach nicht sein.
Ich war lange im Ticino, dort, Herr Pelli ist das Fänomen längst nicht so ausgeprägt.
Ich stehe, noch, voll hinter dem Freisinn, doch bitte, bitte schliesst die grenzen wieder und überbevölkert die schweiz nicht unendlich. ja, ich weiss, Wachstum über alles. dies liebe leute führt wohl weigerlich in eine sackgasse. Die poliotische Klasse ist gefragt, um die Rentenöleistungen in den Griff zu bekommen, gibts nur eins: stoppt endlich die einwanderung, danke.
Mit feundlcihen Grüssen
Rosmarie Flückiger
-