Salvatore Obrist

Salvatore Obrist
Salvatore Obrist
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

December 2013 Kommentar zu
Faire Löhne jetzt !
Na dann bringen Sie einmal eine Lösung, wenn Sie meinen Sie wissen es besser!Sind Sie einverstanden, das die für welche wir täglich arbeiten an unserer Arbeit immer reicher werden und wir immer ärmer? Arbeiter sind wie das Geld auf der Bank wir arbeiten für den Wohlstand gewisser gewissenloser Manager und Aktionären. Und was bleibt uns Arbeitern, immer höhere Lohnabzüge und keine Lohnerhöhungen seit Jahren.Es hat es nicht jeder so schön und lebt auf Kosten der Anderen!
-
December 2013 Kommentar zu
Faire Löhne jetzt !
Mal eine andere Frage,was tun die Bürgerlichen Parteien für die normalverdiener (3500 - 5000 Fr) ? Nichts, die sind gerade die Asozialen, welche immer nur die Reichen fördern und die Büezer immer mehr unterdrücken. Das nennt man die Sklaverei des 2100 Jahrhundert's. Doch vielen Schweizern geht es einfach immer noch zu Gut! Aber die Leute welche 100% arbeiten und fast nicht mehr wissen wie Sie ihre Rechnungen bezahlen sollen, die sollten Sie mal nach ihrer Meinung fragen. Aber in der Schweiz wird alles verharmlost und beschönigt! Ich frage mich wie lange die Schweizerbürger noch mit einem Brett vor dem Kopf herumlaufen.
-
December 2012 Kommentar zu
LED Strassenbeleuchtung in der ganzen Schweiz
Und sonst geht es Ihnen Gut?Dann hören Sie doch gleich auf Auto zu fahren!Es gibt jetzt schon genug Schleicher auf der Strasse,welche Grundlos den Verkehr behindern!Aber diese Spezies darf weiter ungehindert auf der Strasse verkehren.Obwohl dies genau so gefährlich wie Raser sind,einfach umgekehrt.
-
November 2012 Kommentar zu
Nehmen Sie Ihre Rechte wahr!
Frau Habegger,genau das ist ja das Problem,das die Büezer vor lauter Palafer der SVP gegen den Ausländerstrom nicht merkt das uns Büezern immer mehr gekürzt wird!Die SVP ist wie eine Droge,Sie macht süchtig und man verliert die Übersicht.Und übrigens,ich bin auch gegen den Ausländerstrom.Doch sind es nicht gerade die Bürgerlichen, welche die Ausländer zu tiefen Löhnen einstellen und somit unsere Löhne drücken?Denn erwiesener massen sind die mehrheit der Arbeitgeber aus dem Bürgerlichen Lager und nicht Linke!Aber es ist halt mal so wer die meisten finanzielen Mittel zur verfügung hat,kann auch die Wahltrommel mehr rühren.Mit nahmhaften Sponsoren wie Blocher und CO.Aber so wie Sie denken eben zuviele Schweizer und merken gar nicht das Sie an dem Ast sägen, auf dem Sie sitzen.Aber es geht einigen Büezern eben immer noch zu Gut und darum lassen Sie sich von der so zu sagenden (S)Volks Partei verarschen.Aber es kommt schon noch die Zeit wo Sie merken, was diese Volkspartei dem Büezer wegnimmt!Wenn Sie Arbeitslos werden (Restrukturierung)und​ immer weniger AL Geld bekommen.Oder in Pension gehen und man Ihre Rente kürzt.Das ist dann der Lohn fürs chrampfen.Denn reich werden die wenigsten durch ihr Arbeit,sondern erst wenn Sie arbeiten lassen!Wer das nicht merkt ist selber Schuld!
-
November 2012 Kommentar zu
Nehmen Sie Ihre Rechte wahr!
Damit bin ich als Arbeitnehmer gar nicht einverstanden,da das rechtsbürgerliche Lager immer mehr vom Büezer abzwackt.Und viele Bürger mercken es nicht einmal vor lauter Hetzerei wegen den Asylanten und einwanderern.Ich musste auch erst 50 werden, bis mir die Augen immer mehr aufgingen und ich sah,das die Schweiz auch nicht besser als andere Länder ist.Steuerflucht in die Schweiz,unsere Banken waschen alles rein und es gibt Millionen in unsere Bundeskasse.Begünstig​ungen von reichen Ausländern (Pauschalbesteuerung uvm.),aber uns Büezer hält man immer an der kurzen Stange.Unsere Löhnabzüge werden von Jahr zu Jahr grösser,und die gut verdienenden bekommen immer mehr.Nicht genug,nein man macht Ihnen noch Steuergeschenke.Man macht bei der Bildung,AHV,IV usw. kürzungen.Ist das der Dank an uns Bürger für die Arbeit in den Firmen der meist Bürgerlichen?Na, dann mal vielen Dank.
-
November 2012 Kommentar zu
Das neue Energiegesetz zeigt in die falsche Richtung
Ich möchte auch einmal so ein Idealist wie Sie sein!Nach dem Motto,was kümmert es mich in,in Hundert Jahren lebe ich so wie so nicht mehr.Und dann können sich unsere Nachfahren damit befassen,was mit unseren Radioaktiven Abfällen geschen soll.Nach dem Motto,nach mir die Sinnflut.Na bravo.Lieber 10 Windturbinen vor meinem Haus als 1 AKW in meiner nähe!
-
November 2012 Kommentar zu
Das neue Energiegesetz zeigt in die falsche Richtung
Sehr geehrter Herr Jorns,
da kennen Sie mich aber schlecht,wenn Sie meinen ich schaue ihre Links nicht an!Ich bin ein Mensch der immer beide Seiten anhört bevor ich ein Urteil fälle.Nicht wie viele Schweizer, welche nur auf das Palaver von Politikern hören und aus dem Bauch heraus entscheiden.Zum anderen, Sie haben mir immer noch keine Antwort gegeben, welche Lösung für die jahrhunderte Strahlung von den Kernabfällen gemacht wird.Aber man forscht weiter in der Kernforschung,als gäbe es kein Problem mit den Radioaktiven Abfällen!
-
November 2012 Kommentar zu
Das neue Energiegesetz zeigt in die falsche Richtung
Alles Gur und recht,aber Atomenergie ist für mich keine Lösung für Energieknappheit,sola​nge es keine optimale Lösung für die Entsorgung der Brennstäbe gibt.Da hat die Atomloby voll verschlafen.Aber das ist Typisch für die Menschen,zuerst wird etwas erfundenund schaut nicht was für negative Nebenefekte die Erfindung hat.Wollen Sie mir immer noch sagen die Kerenergie sei das Nonplusultra?Das ist für mich eine Verarschung der Menschheit.Aim ARD sah ich letztes Jahr einen Beitrag von einem ehemaligen Kerntechniker,welcher​ sagte das die AKW's ware Geldfabriken seien und niemand welcher daran Verdient interessiert sei diese Fabriken ab zu schalten.
-
November 2012 Kommentar zu
Aufhebung des Glühlampenverbots
Sehr geehrter Herr Gasser,
sagen Sie mir bitte was das wieder mit der EU zu tun hat?Das ist eine Frage der Inteligenz und hat nicht's mit dem nachamen von EU Recht zu tun.Aber es zeigt sich immer wieder, das unsere heile Schweiz halt ihre eigenen Süppli machen will, ja nicht anpassen.Sind wir eigentlich ein Entwiklungsland, oder ein Land von Inovative?Wir haben das Nowhow und die Leute um auf dem Gebiet des Umweltschutzes und der Entwiklung neuer Energien fürend zu werden.Doch wenn es immer wieder Leute gibt, welche aus ix beliebigen Gründen am alten festhalten,werden wir immer wieder von anderen Ländern überholt.
-
November 2012 Kommentar zu
Das neue Energiegesetz zeigt in die falsche Richtung
Guten Morgen Herr Jons und alle ewig gestrigen Schweizer.Wie wäre es wenn jeder Atomlobist bei sich zu hause im Keller ein Zwischenlager für Radioaktive Abfälle machen würde,dann hätte jeder eine stralende Zukunft.Oder hätten Sie freude, wenn die Nagra bei Ihnen anfinge Probebohrungen zu machen?Zum glück gibt es in der Schweiz wenige Pioniere, welche an Zukünftige Energiequellen glauben und sie auch fördern.Gäbe es nur Leute wie Sie, würden wir heute noch vor Petroliumlampen sitzen (alt bewärtes).Genau solche Leute muss man halt etwas bevormunden (Verbot von Glühbirnen).Sonnst würde jeder nur wegen dem Preis auf veraltetes zu greiffen.Es lebe die Zukunft und jene Leute, welche an die Zukunftstechnologien glaube.
-