Simon Oberholzer JG

Simon Oberholzer
Simon Oberholzer JG
Wohnort: St.Gallen
Beruf: B.Sc. ETH Agrarwissenschaft
Jahrgang: 1992








Erklärung der Grafik und Dimensionen

Politische Position im Detail


Wahl:

Frage
Antwort Wichtigkeit
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
1
Die St.Galler Polizei wird in Zukunft mit 
Body-Cams
ausgestattet, welche Übergriffe auf Polizeibeamte verhindern und eine klare Beweislage schaffen sollen.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
2
Die Kulturförderung soll durch die Erhöhung der 
Werkbeiträge
an in der Stadt St.Gallen wohnhafte Künstler ausgeweitet werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
3
Der Cannabiskonsum soll nach Vollendung des 18. Lebensjahres legal werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
4
Bei Kriminaldelikten soll vermehrt kurzzeitiger Freiheitsentzug anstelle von gemeinnütziger Arbeit und Geldstrafen ausgesprochen werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
5
Der Truppenbestand der Schweizer Armee wird bis 2017 nicht wie geplant auf 100'000 Mann, sondern auf 80'000 Mann reduziert.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
6
Beiträge an Parteien sowie Abstimmungs- und Wahlkampagnen von über 10'000 Fr. sollen offengelegt werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
7
Die 
Bilateralen Verträge I
sollen zugunsten von Einwanderungskontingenten und Inländervorrang aufgegeben werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
8
Die Stadt St.Gallen soll durch provisorische Asylunterkünfte den Kanton im Asylwesen entlasten.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
9
Ausländer, die seit 10 Jahren in der Stadt St.Gallen leben, sollen das 
aktive Wahl- und Stimmrecht
auf Gemeindeebene erhalten. 

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
10
Die Schweiz soll mehr Flüchtlinge direkt aus den Krisengebieten aufnehmen (Kontingentsflüchtlinge).

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
11
Im Kanton St. Gallen sollen Schuldispensen aus religiösen Gründen erlaubt sein.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
12
In der Schweiz wird ein Mindestlohn von 4'000 Fr. brutto eingeführt.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
13
Das ordentliche Rentenalter soll auf 67 Jahre erhöht werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
14
In der Schweiz soll die direkte 
aktive Sterbehilfe
durch einen speziell autorisierten Arzt erlaubt werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
15
Die Sozialhilfe im Kanton St.Gallen soll restriktiver gehandhabt werden, mit dem Ziel die Bezüger so früh wie möglich wieder in den Arbeitsprozess einzubinden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
16
Die prozentuale Prämienverbilligung pro Bezüger soll im Kanton St.Gallen angehoben werden, so dass sie mindestens auf dem schweizweiten Durchschnitt liegt.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
17
Die Stadt St.Gallen soll eine Tagesschule für Primarschulen anbieten, welche eine ganztägige Betreuung der Kinder sicherstellen soll.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
18
Fremdsprachige Kinder sollen in der Stadt St.Gallen zu Beginn in separaten Deutschklassen unterrichtet und erst bei genügenden Deutschkenntnissen in die Regelklasse aufgenommen werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
19
In der Stadt St.Gallen soll in der Primarschule neu nur eine 
Fremdsprache
gelehrt werden. 

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
20
Die Katholische Kantonssekundarschule "Flade" soll langfristig durch Beiträge der Stadt St.Gallen unterstützt werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
21
Die Lehrpersonen der Stadt St.Gallen sollen mehr Freiheiten in der Umsetzung des Lehrplanes erhalten.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
22
Der klassische Mutterschaftsurlaub von 14 Wochen wird durch einen flexibleren Elternurlaub ersetzt, bei dem die Eltern den Elternurlaub frei untereinander aufteilen können.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
23
Die 
Kinderzulagen
im Kanton St.Gallen sollen erhöht werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
24
Die bestehenden Atomkraftwerke in der Schweiz sollen am Ende ihrer Laufzeit zur Sicherstellung des Energiebedarfs durch neue ersetzt werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
25
Der Kanton reduziert die Subventionszahlungen an den Tarifverbund Ostwind, dafür werden die Preise des Tarifverbund Ostwinds um 15% erhöht.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
26
Die Mittel des Energiefonds St.Gallen sollen gezielt aufgestockt werden, um die Elektromobilität zu fördern. 

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
27
In der Stadt St.Gallen sollen neu ausgeschiedene Bauzonen jeweils einen festen Anteil von 25 Prozent an Grünflächen enthalten.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
28
Die Stadt St.Gallen soll Effizienzsteigerungen bei Gebäudesanierungen stärker subventionieren.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
29
Der CO2-Ausstoss von Brennstoffen soll mit einer 
Lenkungsabgabe
besteuert werden. Die Einnahmen sollen gleichverteilt an die Bevölkerung/ Unternehmen zurückverteilt werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
30
In der Schweiz sollen ab 2017 gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut werden dürfen.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
31
Der Bund soll in Friedenszeiten keine eigenen Radio- und Fernsehstationen betreiben und die Billaggebühren sollen entsprechend abgeschafft werden.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
32
In der Stadtsanktgaller Verwaltung soll eine 30%ige Frauenquote in Kaderpositionen eingeführt werden.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
33
Der Marktplatz soll umgebaut werden und zu einer Begegnungszone umgestaltet werden.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
34
Zum Ausgleich des Haushaltsdefizits des Kantons St.Gallens wird die 
Steuerprogression
der Einkommenssteuer für Private im Kanton verstärkt.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
35
Die Stadt St.Gallen soll eine 
Schuldenbremse
einführen.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
36
Die Geschäftsöffnungszeiten werden im Kanton St.Gallen vollständig 
liberalisiert

 

 



Legende:
Bin dafür
Bin eher dafür
Neutral/weiss nicht
Bin eher dagegen
Bin dagegen

Kandidaturen

Kandidatur:

Wahlkreis:
Partei: JG
Bisheriger Sitz: Nein
Wahltermin: 25.09.2016
Ergebnis: Nicht gewählt


Dafür setze ich mich ein

- unverbaute Landschaften erhalten
- Waffenexporte stoppen
- Gerechte Löhne



Das habe ich erreicht

Wir haben die Zersiedelungsinitiative lanciert, damit auch kommende Generationen die Schönheiten dieses Landes geniessen können.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Leiter in der Jungwacht Heiligkreuz



Meine neusten Kommentare