Stefan Arnet

Stefan Arnet
Stefan Arnet
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Widmer-Schlumpf wird LEIDER wiedergewählt
Widmer-Schlumpf wird LEIDER wiedergewählt. Und die Konkordanz wird beerdigt. Das logische Konzept wie die Wählerstärksten Parteien in der Regierung vertreten sind wird in der Schweiz aufgehoben.
Linke: Hoher Bildungsstand, tiefes Niveau
Nun, hier geistert eine obskure Studie rum von dem Bekannten. Welche aufzeigen soll, wie tief die Bildung ist bei der SVP-Wählerschaft. Natürlich gleich der Link wie Bildung mit Intelligenz zu tun
Die Märchen der Befürworter der Masseneinwanderung Teil 1
Nun von ganz weit aussen Links wird hier ein Märchen erzählt, dubiouse Statistiken und Diagramme geführt, welche von einer Handvoll Linken beklatscht wird. Dabei sieht die Wahrheit ganz anders aus.

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

November 2011 Kommentar zu
SOMMERZEIT: Die „gestohlene“ Stunde ist zurück!
ja und es zeigt aber auch wie hier zensuriert wird. Ich wollte mich nur dagegen wehren, diese persönliche Anschuldigung, diese bleibt stehen, meine Antwort gelöscht...

Also nochmals..weil sie Hunziker ohne Bild schreiben und dieses Verhalten verurteilen und alle SVPler beleidigen...Dann möchte ich darauf hinweisen was Churchill sagte, wenn sie ihren Primarlehrer zitieren: "wer mit 18 nicht Links wählt, hat kein Gewissen, wer mit 40 noch Links wählt hat kein Verstand"
-
November 2011 Kommentar zu
Die Grünen bleiben am Ball
schön wie der zumindest nicht abstreitet wie die Grünen das Abstimmungsresultat noch nicht verkraftet konnte..kein dementie....nur wie man von früher in der Schule kennt "ja aber du auch"..

ja woher weiss denn der Pfister was ich nicht verkraftet hat..und zeig mir doch auf wo ich nur ansatzweise so oft über die Blocher-Abwahl geschrieben haben wie du dauernd in jedem Forum seit Jahren über das Minarett-Verbot trauerst...

Und speziellen Dank an Pfister wie er ansonsten von meinem langen BEitrag nichts, aber auch gar nichts auszusetzen hat..schöööön
-
November 2011 Kommentar zu
SOMMERZEIT: Die „gestohlene“ Stunde ist zurück!
Bravo Herr Stoffel, absolut richtig. Dennoch bleibt für unser Land zu hoffen, dass die SVP weiter zulegt.
-
November 2011 Kommentar zu
Die Grünen bleiben am Ball
Sehr geehrter Herr Leuenberger

Wo bleiben ihre Themen. Wie finden sie es zum Beispiel, dass wir Steuerzahler für Dauerstudenten aufkommen müssen und diese dafür den ganzen Tag Zeit haben um Unsinn zu machen, schreiben, sagen. Wie stehen sie allgemein zu den Problemen im Land, ausser dass die Grünen und deren Wählerschft seit Jahren das Minarett-Verbot noch nicht verkraftet haben und sich dabei wirklich lächerlich machen, anstelle sich den neuen Problemen zu stellen. was ist da ihre Haltung? Das Problem der Grünen ist, dass sie ausser radikalen Forderungen nichts zu bieten haben. So ua. ein überstürzter Atomausstieg, der sowieso nichts bringt wenn Europa nicht mitmacht..schon komisch normalerweise möchten Linke ja alles so machen wie die anderen. Und die Grünen und deren Wähler lassen auch eine sogenannte Minarett-Abstimmungsr​esultats-Phobie erkennen....anstelle mal ein Abstimmungsresultat respektieren und sich mit diesem Ergebnis zurechtfinden und sich wieder aktuelleren Themen zuwenden. Das grösste Problem der Grünen ist aber sicher der Stil. So schreibt und spricht die Grüne Partei und deren Wähler nur gegen die ach so böse SVP, anstelle sich dem eigentlichen Konkurrent zu stellen, der abgespaltenden GLP. Natürlich hat im Gegensatz bei der SVP die Abspaltung bei den Grünen keine Rolle gespielt für die herben Wählerverlusten. Vielleicht haben einige Leute auch genug vom Stil der Grünen, welche ständig Andersdenkende beleiidigen..so ist nach Abstimmungsniederlage​n das Volk Rassistisch, dumm, hinterwäldlerisch, ungebildet, unsolidarisch etc. etc. Selbst eigene Leute müssen dies dann erfahen, dass die Grünen beleidigen. So wurde Bastien Girod als Rassist beschimpft, nur weil er eine andere Meinung hatte als seine Partei zur Masseneinwanderung. Die Grünen sollten endlich mal ihren Stil ändern, Demokratische Entscheide respektieren. Aber da sind die Grünen als Partei und deren artige Wählerschaft leider weit entfernt. Bitte Herr Leuenberger, gehen sie da mal über die Bücher. Herzlichen Dank.
-
November 2011 Kommentar zu
Italien übersteht jede Regierung. Und die Schweiz?
nein nein es stimmt schon sind die Linken und iher sozialistisches Gedanken gut. die Linken wollen ja keine Reichen Ausländer im Land und Kriminelle Ausländer nicht ausschaffen..Zudem nach sieht die Steueragbzocker-Idee der Linken vor, die REichen auszunehmen, sprich dies geht dann auch nur wenn die Reichen im Land bleiben..und auch dafür wäre eine Mauer dienlich....
-
November 2011 Kommentar zu
Die Grünen bleiben am Ball
Pfister

"die SVP setzt sich als einzige für die direkte Demokratie ein. Nicht so wie die Linken und Mittelinken. Die SVP setzt sich als einzige gegen einen EU-Beitritt ein. Die SVP setzt sich als einzige für die Sicherheit ein, damit kriminelle Ausländer ausgewiesen werden. Die SVP setzt sich als einzige für tiefere Steuern für alle ein. die SVP setzt sich dabei als einzige für Gleichbehandlung ein..dass Eltern welche ihre Kinder selber gross ziehen, dies auch von den Steuern absetzen können. Die SVP setzt sich als einzige dafür ein, dass den Eltern nicht das komplete Erziehungsrecht genommen wird" ist jeder Satz war, sieht man schon am lauen konter....

Und ständig und ständig und ständig das Minaret-Verbot..stimm​t natürlich schon meine Theorie, wie Grüne eine Minarett-abstimngsres​ultats-Phobie haben:-) es packt wirklich nochmals alles auf...wie in jeder Abstimmung haben Leute auch dort unterschiedliche Motive...und ja ja es ging nicht um das Türmli, sondern um die Islamisierung und Symbolik..darf man Fragen wieviel Jahre die Grünen noch darum rumkrebsen..ist ja lachhaft..na ja nicht überraschend...Zum Glück ist die SVP da, welche die Demokratie würdigt und die wahren Probleme angeht.
-
November 2011 Kommentar zu
Die Grünen bleiben am Ball
Nun die einmal mehr üble Beleidigung von Pfister wurde gemeldet...Wir bleiben schliesslich auch sachlich, obschon wir alle wissen wie es um das Niveau des Pfisters bestellt ist. Aber zuviel Aufmerksamkeit sollte man da auch nicht anwenden und sachlich bleiben.

Das Problem der Grünen ist, dass sie ausser radikalen Forderungen nichts zu bieten haben. So ua. ein überstürzter Atomausstieg, der sowieso nichts bringt wenn Europa nicht mitmacht..schon komisch normalerweise möchten Linke ja alles so machen wie die anderen. Und die Grünen und deren Wähler lassen auch eine sogenannte Minarett-Abstimmungsr​esultats-Phobie erkennen....anstelle mal ein Abstimmungsresultat respektieren und sich mit diesem Ergebnis zurechtfinden und sich wieder aktuelleren Themen zuwenden. Das grösste Problem der Grünen ist aber sicher der Stil. So schreibt und spricht die Grüne Partei und deren Wähler nur gegen die ach so böse SVP, anstelle sich dem eigentlichen Konkurrent zu stellen, der abgespaltenden GLP. Natürlich hat im Gegensatz bei der SVP die Abspaltung bei den Grünen keine Rolle gespielt für die herben Wählerverlusten. Vielleicht haben einige Leute auch genug vom Stil der Grünen, welche ständig Andersdenkende beleiidigen..so ist nach Abstimmungsniederlage​n das Volk Rassistisch, dumm, hinterwäldlerisch, ungebildet, unsolidarisch etc. etc. Selbst eigene Leute müssen dies dann erfahen, dass die Grünen beleidigen. So wurde Bastien Girod als Rassist beschimpft, nur weil er eine andere Meinung hatte als seine Partei zur Masseneinwanderung. Die Grünen sollten endlich mal ihren Stil ändern, Demokratische Entscheide respektieren. Aber da sind die Grünen als Partei und deren artige Wählerschaft leider weit entfernt.
-
November 2011 Kommentar zu
Die Grünen bleiben am Ball
Sie haben Recht Herr Selk, merken sie schon wieder nicht darauf konkret geantwortet..aber wir kennen ja die Antwort.
-
November 2011 Kommentar zu
Linke: Hoher Bildungsstand, tiefes Niveau
PS. es stimmt also nicht, dass nur in die Schweiz kommen kann, wer einen ARbeitsvertrag hat...selbst wenn die Clown-alberne Theorie von HanS.... stimmen sollte und natürlich ALLE online gehen..stimmt die Aussage von hanS.... eindeutig nicht.

Zudem vergisst hanS.... die Nachzügler..einfach nicht darauf eingegangen..
-
November 2011 Kommentar zu
Linke: Hoher Bildungsstand, tiefes Niveau
also Hans...

1. Interessant wie sie zu Punkt 2 schweigen
2. hören sie auf einem für dumm zu verkaufen..wollen sie sagen es gibt eine 3 Monat-Klausel welche eh nicht gebraucht wird weil alle online gehen...wollen sie einem wirklich für so dumm verkaufen..dann sind sie sicher der Meinung mit dieser EU kann man nicht mehr verhandeln wer eine 3 Monats-Klausel in die Verträge einstellen wird, welche sowieso nicht gebraucht wird..warum hat man es dann überhaupt getan. Ich frage mich jetzt glaubt Hans...dies wirklich oder will er einem für dumm verkaufen...

nATÜR​LICH ihre Behauptung gegen die SVP nicht wahr...

Und nocmals meine Güte dann können wir ja getrost die Initiative annhemen wenn es sich eh nicht ändert....

Bitte jetzt aber nochmals zu Punkt 2 Stellung nehmen und jetzt haben sie ihren Unsinn mit Online-Bewerbung 2 mal gesagt..reicht jetzt auch..keine Wiederholungen laut Forumsregeln....

D​enn eigentlich könnte ich meine Antwort wiederholen und dies bringt ja nichts..auch wenn ich weiss dies könnte mit ihnen jetzt STundenlang so weitergehen
-