Thea M. HEFTI

Thea M. HEFTI
Thea M. HEFTI
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

October 2012 Kommentar zu
Aufhebung des Glühlampenverbots
Das ablehnende Gutachten zu den neuen Energiesparlampen traf genau 2 Wochen nach dem Verbot in Brüssel ein! Dem Oettinger-Sekretariat​ wurde dieser Fehler von sehr gut recherchierenden ZDF-Journalisten klar bewiesen. Die Schweiz sollte sich deshalb von diesem Brüssel-Entscheid distanzieren. Dank so fatalen Fehlentscheiden - die u.a. von Philips + Osram herbeigeführt wurden - müssen wir jetzt giftige Lampen kaufen, um die Bilanzen dieser Multis aufzupolieren. PFUI.
- -
October 2012 Kommentar zu
Fehlanreize im Gesundheitssystem
So lange Krankenkassen noch CH-Sportstadien finanzieren können, geht es ihnen nicht schlecht. Viele KK haben eigene Mitgliederzeitung = liesse sich elektronisch versenden, statt auf Papier. Kostenreduktion z.B. nur alle 2-3 Monate eine Zeitschrift. Werden eh kaum gelesen bei der heutigen unverant-wortlichen Papierflut. Dass jeder Asylant vom ersten Tag an KK-versichert wird ist Luxus, den sich andere Länder nicht leisten. Kein Wunder steigen die Kosten ins Unbezahlbare, weil 'alte Zöpfe' auch bei KK weiter gepflegt werden. Man entlässt z.T. langj. Sozialversicherungs-F​achleute mit 52 Jahren, stellt junge Hochschulabgänger ohne Kenntnisse der Materie ein. Solche Fehler leisten sich einige KK auf Kosten ihrer Versicherten. Da müsste hart eingegriffen werden mit einem begrenzten Budget und mehr Kostenbewusstsein. Nicht die 'Alten' kosten viel, die Psychiatrie-Kliniken sind voll von jungen Leuten, die hohe Kosten verursachen, weil sie mit Medikamenten vollgepropft werden, anstatt sie richtig zu 'entgiften'.
So lange wir selbst keine Missstände aufdecken,werden wir die Kosten mitteagen müssen.
-