Theres Lepori-Scherrer CVP , Grossrat AG

Theres Lepori-Scherrer
Theres Lepori-Scherrer CVP
Wohnort: Berikon
Beruf: Dipl. Pflegefrachfrau HF/Dipl. Kauffrau HMS
Jahrgang: 1955








Erklärung der Grafik und Dimensionen

Politische Position im Detail


Wahl:

Frage
Antwort Wichtigkeit
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
1
Die Geschäftsöffnungszeiten werden im Kanton Zürich vollständig 
liberalisiert
.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
2
Die Geschäftsöffnungszeiten werden im Kanton Aargau vollständig liberalisiert (alle Geschäfte können ihre Öffnungszeiten selbst wählen).

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
3
Um den interkantonalen Steuerwettbewerb zu dämpfen, sollen Mindest- und Maximalsteuersätze für die Kantone eingeführt werden.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
4
Der Kanton Aargau führt eine Erbschaftssteuer mit einem Freibetrag von 2 Millionen Franken ein.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
5
Der Cannabiskonsum soll nach Vollendung des 18. Lebensjahres legal werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
6
Der Einsatz von Videokameras zur Überwachung von öffentlichen Plätzen im Kanton Aargau wird ausgebaut.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
7
Bei Kriminaldelikten werden vermehrt kurzzeitiger Freiheitsentzug anstelle von gemeinnütziger Arbeit und Geldstrafen gesprochen.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
8
Der Verkauf von alkoholischen Getränken ausserhalb von Bars und Restaurants wird im Kanton Aargau ab 22.00 Uhr verboten.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
9
Beiträge an Parteien sowie Abstimmungs- und Wahlkampagnen von über 10'000 Fr. sollen offengelegt werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
10
Die öffentliche Präsenz der Polizei wird durch einen Ausbau des Polizeicorps im Kanton erhöht.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
11
Der Anreiz für Arbeitslose, eine Stelle zu finden, soll erhöht werden, indem die Höhe der Arbeitslosengelder bei längerer Bezugszeit reduziert wird.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
12
Die AHV soll durch eine Mehrwertsteuererhöhung mitfinanziert werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
13
Die prozentuale Verbilligung der Krankenkassenprämie pro Bezüger soll im Kanton Zürich von 80% auf 70% des Bundesbeitrags gesenkt werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
14
Ärztinnen und Ärzte im Kanton Aargau dürfen neu Medikamente an Patienten abgeben/weitergeben.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
15
Im Kanton Aargau ist die direkte aktive Sterbehilfe durch einen Arzt erlaubt.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
16
Die Zulassungskriterien zum Gymnasium werden gelockert.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
17
Der klassische Mutterschaftsurlaub von 14 Wochen wird durch einen flexibleren Elternurlaub von 16 Wochen ersetzt, bei dem die Eltern den Elternurlaub frei untereinander aufteilen können.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
18
Die Volksschulen des Kantons Aargau bieten flächendeckend kostenlose Tagesstrukturen an.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
19
Die Kinderzulagen müssen im Kanton Aargau nicht mehr versteuert werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie & Verkehr
20
Haushalte erhalten monatlich eine bestimmte Strommenge (Stromkontingent) mit günstigem Strom. Bei deren Überschreitung verdoppelt sich der Strompreis.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie & Verkehr
21
Die Steuern auf Brenn- und Treibstoffen (z.B. Benzin, Kerosin ) werden um 10% erhöht.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie & Verkehr
22
Schweizer Städte sollen für die Zufahrt von Autos und Motorrädern in die Innenstadt Gebühren in der Höhe von 5 Franken pro Tag erheben und für den öffentlichen Verkehr verwenden (Road-Pricing).

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie & Verkehr
23
Der Staat erhebt eine Steuer von 25% auf dem bisherigen Strompreis. Die Einnahmen werden der Förderung von alternativen Energien zugeführt.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie & Verkehr
24
Der Bund baut die Autobahn zwischen Wiggertal und Birrfeld auf 6 Spuren aus.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
25
Der Kanton soll mehr Gelder für die Integration ausländischer Jugendlicher zur Verfügung stellen.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
26
Der Aufenthaltstatus von bestimmten 
Sans-Papiers
soll, unter Bedingungen wie keine Vorstrafen und langer Aufenthalt in der Schweiz, legalisiert werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
27
Ausländer, die seit 8 Jahren im Kanton Aargau leben, erhalten das aktive Wahl- und Stimmrecht auf Kantonsebene.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
28
Schweizer Armeeangehörige sollen unter 
UNO- oder OSZE-Mandaten
im Ausland Einsätze leisten dürfen, in denen sie zur Verteidigung bewaffnet sind.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
29
Die Bedingungen zur Einbürgerung werden insofern erschwert, als dass ein Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse der örtlichen Landessprache abgelegt werden muss.

 

 



Legende:
Bin dafür
Bin eher dafür
Neutral/weiss nicht
Bin eher dagegen
Bin dagegen

Kandidaturen

Kandidatur:

Wahlkreis: Bezirk Bremgarten
Partei: CVP
Liste: CVP Aargau
Listenplatz: 3.1
Bisheriger Sitz: Ja
Wahltermin: 21.10.2012
Ergebnis: Gewählt


Dafür setze ich mich ein

Seit Jahren setze ich mich ein für ein breites Bildungsangsangebot, das allen Jugendlichen - vom Sonderschüler bis zum Gymnasiasten - Möglichkeiten eröffnet, zur persönlichen Entwicklung. Dies war mir auf GEmeinde-Ebene als Gemeinderätin mit dem Ressort Bildung wie nun auch als Präsidentin der grosssrätlichen Bildungskommission stets ein grosses Anliegen. Bildung, als Schlüssel zu einem erfolgreichen Leben mit grosser Lebensqualität und zwar auf allen Ebenen. Jeder Mensch soll die Chance haben, sich in seinen Fähigkeiten entwickeln zu können. Ich setze mich daher auch vehement ein für unser duales Bildungssystem. Die starke Berufsbildung ist ein Juwel in unserem Land, dem wir Sorge tragen müssen. Die Attest-Ausbildungen mit der Chance des Anschlusses für den Eidg. Fachausweis, erachte ich z. B. als tolle Basis für Jugendliche mit knapp gefülltem Schulsack. Die Berufsmaturität als Schlüssel zu den FAchhochschulen ist grossartig und die Devise: "Kein Abschluss ohne Anschluss" muss transparent und konsequent Gültigkeit haben in allen Berufsgattungen. Auch die Höheren FAchschulen verdienen mehr Beachtung für ihre Leistungen. Als zusätzlich tragende Säule muss m. E. das Stipendienwesen erneut überarbeitet werden. Die Schweiz und besonders der Kt. Aargau ist auf einen qualitativ hochwertigen Ausbildungs- und Werkplatz angewiesen.
Als dipl. Pflegefachrau (Krankenschwester) in einer Klinik stehe ich auch ein für die REchte und die Interessen der Patienten, denen ich u. a. beruflich sehr nahe bin. Nicht die Ärzte und die Spezialisten werden das Nadelöhr für eine qualitativ hohe und flächendeckende Gesundheitsversorgung für unsere Bevölkerung sein, sondern die Pflegenden. Der Pflegeberuf fordert enorme psychische wie auch physische Kräfte. Die Weiter- und Fortbildung in diesen Berufen ist heute wie auch in der Zukinft von grosser Wichtigkeit. Wir brauchen alle Niveaus der Pflegenden am Bett - Assistenten, FAchangestellte Gesundheit, dipl. Pflegefachfrau HF usw. - wie auch die Pflegewissenschafter/-innen. Die Vertretung der Pflege und somit dem Patienten, gebührt in der Politik und besonders in der Gesundheitspolitik eine stärkere und prägnantere "Stimme".



Das habe ich erreicht

Sämliche Bildungsvorlagen, welche die Volksschule, die Berufsschulen wie auch die Gymnasien in den letzten 4 Jahren betrafen, fanden im Parlament Zustimmung und dies nicht zuletzt infolge der kompetenten und seriösen Arbeit in der Kommission, welche ich präsidiere. Die meisten meiner persönlichen Vorstösse fanden zudem Mehrheiten. Ich bin Breitenpolitikerin und habe die Stärke, ein breites Netz überparteilich zu flechten.



Meine politischen Ämter und Engagements


2001-2009 Gemeinderätin
2001-[Kandidatur] Grossrätin
1994-2001 Präsidentin der Schulpflege Berikon


Hobbies / Interessen

lesen, Klavier und Gitarre spielen, KOntakt mit Menschen, wandern



Meine neusten Kommentare