Urs Gassmann

Urs Gassmann
Urs Gassmann
Wohnort: Spreitenbach
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Klimaschutz und -rettung
Alle Welt masst sich an, das Welt­klima zu kon­trol­lie­ren. Bis es so­weit ge­kom­men ist, brauchte es dafür eine mas­sive Pro­pa­gan­da, ein so­ge­nann­tes Bran­ding, wie sie nur äus&sh

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 6 Tagen Kommentar zu
!!COVID-19: Globaler Putsch - Vertraut Eurem Arzt!!
Im ungewissen darüber, ob die Notstands-Massnahmen wirklich angezeigt sind, halte ich mich an sie, wenn ich sie auch allzu rigid finde. Sind sie von kurzer Dauer, so lässt sich der wirtschaftliche Schaden in Grenzen halten. Bestimmt hätten sie weniger drastisch ausfallen sollen.

Aufgrund des „Klimaschutz“-Schwind​els – er wird immerhin zusehends aufgedeckt – darf man durchaus empfänglich sein für die Ansicht, wonach die Welt einem neuerlichen Schwindel aufsitzt. Der Nicht-Insider gewinnt den Eindruck, es gebe Kräfte, etwa die Hirne hinter der NWO (Neue Weltordnung), die zunächst einmal die Weltwirtschaft zum Erliegen bringen wollen; eine der Verwirklichungs-Kompo​nenten dürfte wohl auch die Entwicklung zu den Negativ-Zinsen sein.

Auf der Suche nach Erklärungen, wie es möglich sein kann, solche weltumfassende Schwindeleien einzurichten, kommt man zum Schluss, dass die Regierungen – ausser der deutschen – an sich nicht destruktiv sein mögen, sondern eigentlich zur Mitwirkung gezwungen werden, nämlich durch ihre leichtgläubigen, krakeelenden Bürger und aus Furcht und Feigheit vor anderen Regierungen, die dem Hoax erlegen sind. Wohl auch unser Bundesrat glaubt, in guten Treu und Glauben zu handeln, und er fügt sich den nicht einmal federführenden Zujubelnden, die ebenfalls wie beim „Klimaschutz“- Hype die lautere Wahrheit zu propagieren vermeinen Dem Bundesrat ermangelt es an Koryphäen in Sachen Weitblick, doch die Kriterien, nach denen ihre Mitglieder gewählt werden, sind fast ausschliesslich ausserrational; was wollen wir denn also von einem Gremium erwarten, das sich zusammensetzt aus zufälligen Fügungen, z.T. meistens gepaart mit geschliffenem Auftreten Einzelner als allereinziger Stärke?

Die Weltgesundheits-Organ​isation (WHO) als Haupt-Editor von Direktiven im Gesundheits-Sektor, wird von der Pharma-Branche beherrscht. Die zahlreichen jetzt ans Tageslicht tretenden Epidemio-logen tendieren eher zu Warnungen, womit sich schon immer ein grosser Zulauf hat schaffen lassen.
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Corona-Virus: Die Wirtschaft muss bald wieder atmen können.
Mit Herrn Schneiders Ausführungen kann man sich vollumfänglich einverstanden erklären.
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Corona-Virus: China hat es verbockt!
China versucht überdies, den USA vorzuwerfen, diese hätten den Virus nach China gebracht..Man prognostiziert übrigens , China würde in 50 Jahren zur grössten Wirtschaftsmacht der Welt geraten. Da aber der Kommunismus die Entfaltung der individuellen Freiheit dermassen unterdrückt, sind Zweifel daran angezeigt; die Vorteile dieser Staatsform sind tatsächlich allzu beschränkt
-
Vor 16 Tagen Kommentar zu
CORONA-PANDEMIE: SICHERUNG VON JOB UND LOHN
Nachdem ich mich etwas intensiver herumgelesen und -gehört habe, habe ich eher den Eindruck, nicht die mit aller Gewalt hochgespielte Corona-Angelegenheit stelle die Menschen vor eine nie dagewesene Herausforderung, sondern die Regierungen, die sich ganz gleich wie bei der Klima-Angelegenheit ins Bockshorn jagen lassen. Es kann ihnen zwar nicht ganz verargt werden, dass sie auf eine (angeblich) aussergewöhnliche Epidemie zum vermeintlichen Wohl der Bevölkerung Massnahmen verfügen, die gewiss gut gemeint sind und zur Abwendung eines allfälligen Shitstorms führen, die aber mit Sicherheit einen grösseren Schaden verursachen, als wie sie die Epidemie anrichten könnte.

Das Dekret über Schutzmassnahmen hätte ganz gewiss, wenn man nur wollte, gelinder ausfallen können. Natürlich hat der Bundesrat damit auch gerade noch die Gelegenheit ergriffen, die kommende Abstimmung vom 17. Mai 2020 in den Herbst hinauszuver-schieben,​ um unter anderem noch vorher die Einrichtung der zweifelhaften neuen Rente für ältere Arbeitslose besser durchpeitschen zu können, womit der von ihm gewünschte Volksentscheid über die Begrenzungs-Initiativ​e beeinflusst werden soll.

Übrigens: Wenn Afrika seine Bevölkerung alle 12 Tage um eine Million vergrössern kann, muss es dort so gut gehen, dass für seine Volkswirtschaften ein Rückgang zur Hälfte verkraftbar sein sollte.

-
Vor 19 Tagen Kommentar zu
JA zur Kriegsgeschäfte-Initi​ative: Schweiz könnte vorangehen
Mich erstaunt, weshalb einer Waffe, einem Gegenstand ohne jede eigene Intelligenz, eine solch grosse Bedeutung beigemessen wird, umso mehr, als dass ein Empfänger aufgrund des internationalen Angebots nie wie der Esel am Berg steht, wenn ihm ein einzelnes Land die Lieferung versagt. Der Waffengebrauch in der kriminellen Welt zeigt auf, dass auch auf Messer, nötigenfalls auf Schraubenzieher oder auch auf Lastwagen (etwa zum Terror z.B. am Weihnachtsmarkt) ausgewichen werden kann; unzählige Gegenstände können als Waffe eingesetzt werden. Man tendiert nun auch darauf, z.B. Transportmittel oder auch nur Teile dazu zu den Waffen zu zählen, weil sie ja auch für militärische Logistik verwendet werden können: Ein Fressen für passionierte Moralisten, die den leidenschaftlichen Drang haben, ein ihnen eigenes hohes Sensorium für Humanität zur Schau zu stellen-
-
Vor 19 Tagen Kommentar zu
Corona-Virus: Menschenverstand gebrauchen!
Herr Huber, was Sie vortragen, hatte Herr G.Bender auch nicht nur ansatzweise zu formulieren versucht, womit ihm nicht im geringsten beigepflichtet werden könnte. Es gibt immer viele Erklärungen für spektakuläre Ereignisse, die vielleicht auch nur ungebührlich hochgespielt sein könnten, und Sie bringen zwei neue Versionen ein, die Sie aber im Gegensatz zu Herrn Bender in kohärenter Sprache verfassen.
-
Vor 19 Tagen Kommentar zu
Corona-Virus: Menschenverstand gebrauchen!
Herr Bender, wiederum werden wir von Ihren geisteskranken Ergüssen behelligt.
-
Vor 19 Tagen Kommentar zu
Corona-Virus: Menschenverstand gebrauchen!
Herr Bender, Ihre Stellungnahme ist wiederum extrem wirr und mit Sicherheit niemandem verständlich. Sie strapazieren bloss ungehörig den Ihnen von Vimentis grossmütig zur Verfügung gestellte Raum. Stellen Sie Ihre Beiträge endlich ganz einfach ein!
-
Vor 20 Tagen Kommentar zu
Corona-Virus: Menschenverstand gebrauchen!
Dass Herr Oberli scharf ist auf Notrechte, ist klar. Sein Beitrag nährt den Glauben an die (möglicher-weise Verschwörungs-)Theori​e, wonach der Corona-Hype nur als Ergänzung zum Klima-Hype dienen soll, um Verunsicherungen zu schaffen, die der Ausrufung von Notständen den Boden bereiten als Präludium zur Abschaffung der verhassten Demokratie, die schliesslich durch eine Diktatur ersetzt werden soll. Diese Folgerung ist gar nicht so abwegig, wie sie auf den ersten Blick erscheinen mag, denn wir kennen einerseits Herrn Oberlis politisches Credo und seine Intentionen, anderseits die von den Regierungen ins Auge gefassten absurden «Klimaschutz-Massnahm​en», wozu sie sich unter dem Druck eines den Kommunisten ähnlichen grünen Pöbels nötigen lassen.
-
Vor 20 Tagen Kommentar zu
SARS-CoV-2: Ein "Killervirus"?
Herr Bender, Ihre hochtrabenden letzten Antworten an Herrn Hottinger und mich zeigen
endgültig auf, dass Sie sich dringend auf Ihren Geisteszustand überprüfen lassen sollten.. Inzwischen sind Sie auch von weiteren Kommentatoren aufgefordert worden, Ihre üblichen Beiträge zu unterlassen; diese werden wohl von jedermann als Ärgernis empfunden. Wir werden die Regelung wohl der Vimentis-Administrati​on überlassen müssen. Ihre Beiträge sind eine Zuwiderhandlung der Vimentis-Auflagen, die vorsieht, dass ein Kommentar sich auf das Thema des Blogs beziehen soll; Sachfremdes ist nicht zugelassen!
-