Walter H. Fröhlich-Gantenbein Parteifrei

Walter H. Fröhlich-Gantenbein
Walter H. Fröhlich-Gantenbein Parteifrei
Wohnort:
Beruf: pens.Bezirksrichter
Jahrgang: 1944

Facebook Profil




Dafür setze ich mich ein

Recht und Ordnung -Transparente Informationen-Gemeinwohl statt Eigenwohl-Mitmenschlichkeit- echte Wertschöpfung mit Produktion statt Spekulation-Familienförderung nachhaltig,echte Lebenswerte fördern.



Das habe ich erreicht

Glück in der Familie mit Ehefrau 3 Söhnen und fünf Enkelkinder.Zufriedenheit, Lebensfreude,interessantes Privat- und Berufsleben.Unabhängigkeit und Freiheit.



Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

June 2015 Kommentar zu
Christa Markwalder: ein geeignete Nationalratspräsident​in!
Gemäss Art 267 Schweiz. Strafgesetzbuch hat Markwalder diplomatischen Landesverrat begangen und deren Immunität müsste längst aufgehioben sein. IOffensichtlich erfüllen die eidg. Parlamentarier analog der FIFA eine Vogel-Strausspolitik und stecken den Kopf mit den Augen in den Sand. LKeider interessiert sich die USA-Justizministerin nicht für Markwalder, sonst wütrtde auch hier für Recht und Ordnung gesorgt werden.
-
December 2012 Kommentar zu
Warum die Schweiz der EU beitreten sollte
Trorz der offensichtlichen Mängel will Fehr immer noch mit der Schweiz der EU beitreten. Diese Uneinsichtigkeit Fehr's kennt keine Grenzen.
-
November 2012 Kommentar zu
Warum die Schweiz der EU beitreten sollte
Intelligente Menschen und dummeMenschen machen genau gleich viel Fehler, der Unterschied ist nur : Dumme Menschen machen immer wieder die gleichen Fehler und intelligente Menschen machen immer neue Fehler. Dummheit ist offensichtlich lernbar.
-
November 2012 Kommentar zu
Warum die Schweiz der EU beitreten sollte
Griechenland liefert den Beweis, dass der EU-Beitritt die wirkungsvollste Lösung ist ummöglichst viel Geld innert kürzester Zeit zu vernichten.
-
November 2012 Kommentar zu
SVP schwächste Partei in Mingers Heimat
Die Gedanken sind frei !!!
-
November 2012 Kommentar zu
SVP schwächste Partei in Mingers Heimat
Der totalitäre Führungsstil der SVP und der massive Rechtsrutsch wird vom ehemaligen SVP / BGB - Parteivolk nicht mehr verstanden. Die SVP sollte wieder die Volksinteressen in der Mitte des politischen Spektrums anstreben und umsetzen.Eine Volkspartei soll und darf keine einseitige Interessenpartei sein.
-
August 2012 Kommentar zu
Freiheit, Demokratie und Deutschland
Ein echter Demokrat vertritt seine Meinung, kann aber auch eine andere Sichtweise akzeptieren, auch wenn diese nicht den eigenen Wertvorstellungen entspricht . Am Schluss soll die echte demokratische Mehrheit entscheiden, wo es lang geht. Wir brauchen keine Volksverführer.
-
March 2012 Kommentar zu
Der integrierten Versorgung gehört die Zukunft
Die Geldgier kennt keine Grenzen und macht auch vor dem Gesundheitswesen keinen Halt.
-