Werner Nabulon

Werner Nabulon
Werner Nabulon
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1956

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 13 Minuten Kommentar zu
#Cryptoleaks : Grenzenloser Vertrauensbruch
Wurde irgend eine Armee oder Firma dazu gezwungen, Produkte einer Crypto AG zu kaufen? Nein, das haben sie gemacht, weil sie selber nicht fähig waren, solche Technik zu entwickeln.

Und wenn man Produkte von Firmen kauft, läuft man Gefahr, bei der Elektronik sowieso, dass Hintertürchen drin sind. Je mehr die Elektronik im Alltag Einzug hält, je grösser ist diese Gefahr.

Dann kommt noch dazu, dass Geräte eine eingebaute Lebensdauer haben, oder Up Dates bekommen, welche die Geräte langsamer bis unbrauchbar machen.

Sie kaufen Tag Täglich Produkte, die mal so als in Ordnung befunden werden, noch mit Gütesiegeln usw, bis der nächste Skandal aufdeckt, wie betrogen wird, da schreiben wir aber nicht vom Geheimdienst. Das sind die heutigen Fakten.

Aber es ist ja in Ordnung, vom IPCC über den Tisch gezogen zu werden....
-
Vor 28 Minuten Kommentar zu
#Cryptoleaks : Grenzenloser Vertrauensbruch
Die Neutralität der Schweiz bezieht sich grundsätzlich auf = keine Teilnahme an kriegerischen Handlungen ausserhalb des Landes Schweiz. Dass wir das Land verteidigen, wenn "Fremde" egal wer, ins Land kommen (für Krieg, Basis) oder verfolgen von politisch gefährdeten Personen..

Wir offizielle Schweiz sollen Neutral vermitteln zwischen Parteien, dazu dürfen wir unbewaffnete Personen (vom Militär) auch im Ausland als Beobachter schicken. Nach dem Motto, Vertrauen ist gut, genau hinschauen ist besser.

Dazu kommt, braucht es auch ein Nachrichtendienst, der Informationen sammelt.
Da die Schweiz kein Unrechtstaat ist, sondern eine Demokratie, darf jemand der in diesen Bereichen tätig ist, schwören, dass die Informationen und auch die Art der Tätigkeit so lange "geheim" bleibt, bis ein offizielles Gericht oder eine Untersuchungskommissi​on ihn davon entbindet.
Bekommt jemand selber Zweifel, dass das was gesehen wurde oder an Informationen an ihn herangetragen wurde, "unrechtmässig" ist, bestehen für diese Personen Wege, das an höhere Stellen weiter zutragen, um das beurteilen zu lassen, sich selber zu "entlasten".
Aber gemäss Herr Michel sind ja alle "höheren Bundesstellen" korrupt, nicht vertrauenswürdig, darum darf man aus dem Nähkästchen plaudern..
-
Vor 47 Minuten Kommentar zu
#Cryptoleaks : Grenzenloser Vertrauensbruch
Herr Simon Matt,
Sie glauben also, dass in China ein Marktführer Huawei seine Geschäfte führen kann, ohne dass es fest mit dem Staat verbunden ist?
Das muss auch nicht direkt in den Papieren zu sehen sein, aber wer in China erfolgreich sein will, muss dem Staat genehm sein.
-
Vor 58 Minuten Kommentar zu
#Cryptoleaks : Grenzenloser Vertrauensbruch
Machen sie mal halblang mit ihrer angeblichen Moral, Herr Bender,

Der schwedische Ingenieur hat mit seiner Verlagerung seiner Produkte gegen keinerlei Gesetze verstossen. Das ist nur IHR persönliches empfinden, er hätte das nicht tun dürfen. Gibt keinen Grund, das so zu sehen.

Wenn Diktaturen, Diktatoren manipulierte Geräte erhalten haben, was ja offensichtlich geschehen ist, muss man den Herstellern einen Orden verleihen, dass deren Nachrichten entciffert werden konnten.

Der wirkliche Skandal ist jener:
Dass offenbar eine CIA die Kenntnisse nutze, um in Chile den Militärputsch durchzuführen.
Dass man wusste was in Argentinien abläuft, wie in anderen Ländern auch, Menschen umgebracht werden, aber man hat nichts dagegen unternommen.
Man war im Westen informiert, (so wie es ausschaut) hat aber überall hin Waffen exportiert.
Man hat also die Informationen nicht so ausgewertet, wie man es hätte tun sollen, sprich, keine Konsequenzen daraus gezogen und Handel abgebrochen. Das ist was man heute so mitlesen kann, der wirkliche Skandal.
-
Vor einer Stunde Kommentar zu
JA zur Begrenzungsinitiative​: Risiken in Kauf nehmen!
Oder Mann ist einfältig geworden und meint, man habe das Spiel begriffen, Herr Bender.

In Deutschland auch der EU geschehen Politische Sachen, der Herr Bender leiert seine Geld und Virus Zahler Sprüche.

Der Wagner meint, der Schweiz die Demokratie erklären zu müssen, dann läuft es in Thüringen ab, mit einem ja, Trick, wird der Kommunist aus dem Amt gehebelt, und die Frau Merkel meldet sich aus dem Ausland, so gehe das nicht.
Dieser FDP Mann der demokratisch gewählt wurde wird von der Antifa wie das genannt wird, sofort Gewalttätig attackiert, legt sein Amt nieder.

Und der Bender sieht nur den Virus des Geldes, dabei ist der Virus wo ganz anders...
-
Vor 18 Stunden Kommentar zu
CO2-neutral 2050, oder schon 2030 - geht das?
24.05.2019 / 08:59 / von: mma
https://www.topo​nline.ch/news/schweiz​/detail/news/schweiz-​entging-knapp-einem-b​lackout-00112241/

​Ja dann "geniessen" wir, auch sie Herr Heini Lüthi und ihre Kinder sind davon betroffen, mal so einen Strom-Blackout.
Da ist ein Notfall Programm gefragt, an Lebensmitteln, Wasser Vorrat, usw...
Ob sie darauf vorbereitet sind?
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
CO2-neutral 2050, oder schon 2030 - geht das?
Dany Schweizer, man kann die Welt schon retten, wenn mal mit dem Dummen Machtgehabe und der Geldgeilheit (durch Schöpfen) aufhört.
Alle wieder für Arbeit schauen....
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
CO2-neutral 2050, oder schon 2030 - geht das?
Manfred Haferburg Erklärt das gut wie das Netzwerk geht, ….1978 gut erklärt
Und recht hat er, wenn die Netze echt zusammenfallen, ist der Spuk vorbei…und die Jugend ? Lol, in der Psychiatrie?
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
CO2-neutral 2050, oder schon 2030 - geht das?
Ivo Silvestri GLP, hat geschrieben und wieder gelöscht, was undemokratisch ist.
Darum schreibe ich die Antwort hier rein. ist ja ein "Parteikollege" dem offenbar das Demokratieverständnis​ fehlt, was mich sehr Ärgert.

CO2 ist toxisch in hohen Konzentrationen. Siehe z.B. bei Taucher die eine CO2 Vergiftung erleiden:
Was schrieb Paracelsus?
Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift ist.
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
OECD empfiehlt Rentenalter 67
Nun ja Herr Georg Bender,
Wenn ich einen Auftrag für ein fernes Land rechne..(was Import von Material bedingt)

Durch die ganzen "Sozial und Steuerabgaben" keine Chance habe, konkurrenzfähig zu sein, gibt es eben keinen Import.
Schon gar keinen Export.
Daraus ensteht keine Wertschöpfung, es gibt keine Steuern daraus, keine Sozial Abgaben, es ist einfach eine Null Nummer.
-