willi mosimann

willi mosimann
willi mosimann
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1948








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

March 2017 Kommentar zu
Mehr Flüchtlingskriminalit​​​ät
Ihre Aussage "Obwohl die 167000 Flüchtlinge an der Wohnbevölkerung in Baden-Württemberg nur einen Anteil von 1,5 Prozent haben, ist ihr Anteil an den Tatverdächtigen mit 10,5 Prozent derzeit überproportional hoch."
Sie sprechen hier von Tatverdächtigen wie viele wurden verurteilt? Mann kann auch mit solchen Daten die Stimmung anheizen. Typische SVP Politik.
-
March 2017 Kommentar zu
Nein zur sogenannten AHV-Reform der SP/CVP
Herr Hottinger, nur weil sie nicht in der Lage sind den Sachverhalt der Rentenrevision 2020 zu verstehen heisst es noch lange nicht das diese kompliziert ist.
-
March 2017 Kommentar zu
Nein zur sogenannten AHV-Reform der SP/CVP
Achtung es ist nur der obligatorische Anteil der Rente betroffen. Bei den erwähnten 4.87% handelt es sich um eine Mischrechnung
-
March 2017 Kommentar zu
Frau Eva Herzog: Wir brauchen keine Salon-Sozialdemokrate​​​​​n
Herr Jürg Walter Meyer, in der SP ist Denken nicht verboten wie in der SVP. Die SP hat keinen "Retter der CH" und hat auch keinen "Vetrag mit dem Volk". Die SP tut was für ALLE Bürger.
-
March 2017 Kommentar zu
Das schwierige Verhältnis mit der EU
@Elsi D. Stutz, kennen sie wirklich alle Auswirkungen oder plappern sie einfach nur gewissen Politikern nach?
-
March 2017 Kommentar zu
Das schwierige Verhältnis mit der EU
@Weber Jean Thomas, genau so sehe ich es auch. Ich hätte es nicht besser formulieren können.
-
March 2017 Kommentar zu
AHV – Streit um’s Zückerli: Frontwechsel aus Liebe zur Schwe
Die Reform soll bereits im Jahr 2018 in Kraft treten. Dann könnte die Mehrwertsteuer auf dem heutigen Niveau bleiben, was die Wirtschaft von hohen Umstellungskosten entlasten würde. Damit dieser Fahrplan eingehalten werden kann, muss die Abstimmung über die Reform spätestens am 24. September 2017 durchgeführt werden. Das heisst die Reduktion der 2. Säule soll bereits per 1.1.2018 in Kraft treten, die Auszahlung der Fr. 70. monatilich jedoch erst im 2019.
-
March 2017 Kommentar zu
Nein zur sogenannten AHV-Reform der SP/CVP
Herr Hottinger, was die da schreiben ist lauter Unsinn. Gewisse Parteien als Totengräber der direkt demokratischen Ordnung zu beschimpfen ist schlicht inakzeptabel. Alle Parlamentarier wurden vom Volk gewählt, ergo sind es Volksvertreter. Ihr Beispiel mit der Diskriminierung ist schlicht ein weiterer Irrtum. Mit dem Stichtag wird nicht nur der Umwandlungssatz von 6.8% auf 6.0% reduziert sondern als Kompensation Fr. 70 pro Monat mehr AHV zugesichert.
-
March 2017 Kommentar zu
Nein zur sogenannten AHV-Reform der SP/CVP
Herr Eberhart, ich glaube sie sind schlecht informiert. Mit der Rentenreform 2020 geht es nicht nur um die AHV. Es geht um die AHV und die 2. Säule, darum heisst es ja auch Rentenreform. Die vom Parlament durchgebrachte Lösung ist immer noch besser als der Status Quo. Die SP als Totengräber zu betitteln zeugt von Unwissen und Kursichtigkeit. Übrigens haben nicht nur die SP und die CVP diesen Entscheid im Parlament durchgebracht, GLP, BDP und 2 SVP Parlamentarier haben ja gestummen.
-
February 2017 Kommentar zu
Ja zur Unternehmenssteuerref​orm III – Ja zu Arbeitsplätzen!
Herr Ineichen, ihre Aussage sagt doch alles "Wo wollen Sie denn die Tausenden von Arbeitslosen unterbringen, die bei einem Nein ihren Job verlieren würden?" Würden, immer die gleiche Leier mit Angstmacherei. Ich möchte Fakten und keine Eventualitäten. Was wir wissen ist, dass die USRII das x-fache mehr gekostet (Steuerausfälle) hat als damals den Wählern vorgegaukelt wurde (FDP-BR Merz).
Im Abstimmungsbüchlein zur USRII hatte der Bundesrat von Ausfällen in Höhe von 83 Mio. Fr. beim Bund und von 850 Mio. Fr. bei den Kantonen gesprochen. Drei Jahre später zeichnete sich ab, dass die Einbussen allein für 2011 mindestens 1,2 Mrd. Fr. betragen. Für mich ist klar was ich abstimmen werde, NEIN
-