Willi Utzinger SP

Willi Utzinger
Willi Utzinger SP
Wohnort:
Beruf: pensioniert
Jahrgang: 1953

Facebook Profil

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Gutmensch? Schlechtmensch?
Gut­men­schViele liebe Mit­bür­ger des rech­ten La­gers nen­nen uns Linke "­Gut­bür­ger". Ab­ge­se­hen da­von, dass das ein na­tio­nal­so­zia­lis​­ti­scher Be­
SP International auch auf anderen Sites
Hallo, es freut mich, Ihnen bekannt zu geben, dass die SP International ab sofort auch bei facebook vertreten ist. Weiter sind wir am Erstellen einer Homepage für die SP international. Leider

Seite 1 von 1





Erklärung der Grafik und Dimensionen

Politische Position im Detail


Wahl:

Frage
Antwort Wichtigkeit
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
1
Das höchste Einkommen darf in einem Unternehmen maximal 12 mal so hoch sein wie das tiefste Einkommen (1:12 Initiative).

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
2
Die Geschäftsöffnungszeiten werden schweizweit vollständig liberalisiert (alle Geschäfte können ihre Öffnungszeiten selbst wählen).

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
3
Sämtliche Importzölle und -beschränkungen auf landwirtschaftlichen Produkten aus dem Ausland werden aufgehoben.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
4
Die Post muss im Auftrag des Bundes in der Schweiz ein flächendeckendes Poststellennetz mit eigenem Personal aufrecht erhalten.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
5
Die Pauschalbesteuerung von vermögenden ausländischen Steuerzahlern wird schweizweit erlaubt.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
6
Die Schweiz führt eine Erbschaftssteuer mit einem Freibetrag von 2 Millionen Franken ein.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit
7
Der Truppenbestand der Schweizer Armee wird von heute 140'000 auf 80'000 Angehörige reduziert.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit
8
Der Einsatz von polizeilicher Videoüberwachung in der Öffentlichkeit wird ausgebaut.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit
9
Bei besonders schweren Delikten wie Vergewaltigung, schwerer Körperverletzung oder Mord können Richter das Erwachsenenstrafrecht bereits ab dem 16. Altersjahr anwenden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit
10
Das Polizeikontingent der Schweizer Kantone wird um 3000 Beamte erhöht. (Heute ca. 16'000)

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
11
In der Schweiz wird ein Mindestlohn von CHF 4000 brutto eingeführt.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
12
Das Rentenalter wird für Frauen und Männer auf 67 Jahre erhöht.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
13
Indem Arbeitslosengelder bei längerer Arbeitslosigkeit gekürzt werden, erhalten Arbeitslose einen Anreiz, schneller eine Stelle zu finden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
14
Alle Arbeitnehmer in der Schweiz erhalten mindestens 6 Wochen Ferien.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
15
Die Schweiz führt eine gesamtschweizerische Einheitskasse als Krankenkasse für die Grundversicherung ein.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
16
Der Cannabiskonsum ist nach Vollendung des 18. Lebensjahres legal.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik und Gesundheitssystem
17
Der Leistungskatalog der obligatorischen Krankenkasse wird auf lebensnotwendige Leistungen eingeschränkt. Für die weiterreichenden Leistungen können individuelle Zusatzversicherungen abgeschlossen werden.

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
18
Der Bund fördert Kinderkrippen finanziell stärker als mit den geplanten 120 Millionen Franken (2011-2014).

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
19
Der Ausländeranteil der Schweizer Universitäten und der ETH's wird gesetzlich auf 25% beschränkt (zurzeit 27%).

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
20
Die Schweizer Volksschulen bieten flächendeckend kostenlose Tagesstrukturen an.

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
21
Die Kinderzulagen müssen nicht mehr versteuert werden.

 

 
Fragen zu Familien- und Bildungspolitik
22
Anstelle einer Mutterschaftsversicherung wird eine Elternversicherung eingeführt. Die Eltern erhalten nach der Geburt eines Kindes insgesamt 14 Wochen bezahlte Ferien (gleichviel wie bisher der Mutterschaftsurlaub). Diese Ferien können zwischen Vater und Mutter beliebig aufgeteilt werden. Es entstehen Mehrkosten von 100-200 Millionen Franken.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
23
Die Steuern auf Brenn- und Treibstoffen (z.B. Benzin, Kerosin ) werden um 10% erhöht.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
24
Die bestehenden Atomkraftwerke in der Schweiz werden bis zum Ende ihrer Laufdauer durch neue ersetzt.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
25
Der Bund erlaubt Steuerabzüge auf Energiespar- und Umweltschutzinvestitionen für selbst genutztes Wohneigentum.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
26
Der Bund baut und finanziert einen zweiten Gotthard Strassentunnel.

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
27
Schweizer Städte sollen für die Zufahrt von Autos und Motorrädern in die Innenstadt Gebühren in der Höhe von 5 Franken pro Tag erheben und für den öffentlichen Verkehr verwenden (Road-Pricing).

 

 
Fragen zu Umwelt, Energie und Verkehr
28
Die Hälfte der zweckgebundenen Mineralölsteuern soll neu zwingend für den öffentlichen Verkehr verwendet werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
29
Die Schweiz tritt der EU bei.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
30
Die Schweiz kündigt das Personenfreizügigkeitsabkommen mit der EU, um die Zuwanderung von EU-Bürgern zu beschränken.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
31
Schweizer Armeeangehörige dürfen unter UNO- oder OSZE-Mandaten im Ausland bewaffnete Einsätze leisten.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
32
Kriminelle Ausländer werden gemäss den Forderungen der Ausschaffungs-Initiative (nicht Gegenvorschlag) automatisch ausgeschafft.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
33
Ausländer, die seit 8 Jahren in der Schweiz leben, erhalten das aktive Wahl- und Stimmrecht auf Kantonsebene.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
34
Die Schweizer Entwicklungshilfe im Ausland wird ausgebaut.

 

 



Legende:
Bin dafür
Bin eher dafür
Neutral/weiss nicht
Bin eher dagegen
Bin dagegen

Kandidaturen

Kandidatur:

Wahlkreis: Kanton Zürich
Partei: SP
Liste: SP International
Listenplatz: 12.1
Bisheriger Sitz: Nein
Wahltermin: 23.10.2011
Ergebnis: Nicht gewählt


Dafür setze ich mich ein

ich setzte mich ein für alle Sachen, die uns wirklich weiterbringen im Sinne der teilhalbe aller menschen.





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

August 2015 Kommentar zu
Lösungsvorschlag zur Asylmisere
Sehr geehrte Frau Steiger-Stähli,

mi​t keinem Wort habe ich gesagt, dass sich die SVP ausschliesslich aus Sklaventreibern zusammensetzt. So eine Verallgemeinerung würde mir als SPler nicht im Traume einfallen.

Leider ist es doch so, dass die SVP immer tiefere Steuern für die Unternehmen will. Genau deswegen müssen die kantone und der Bund immer mehr sparen und sich immer neue Sparmöglichkeiten ausdenken.

Ich wusste nicht, dass Sie mich genauestens kennen und deshalb behaupten, dass solche Leute wie ich dem Staat und den Unternehmen auf der Tasche liegen.

Würden Sie sich über mich informieren, z.B. über Google, wüssten Sie, dass das nicht der Fall ist und würden nicht irgendwas ins Blaue behaupten (aber genau das machen ja die SVP-Politiker). Obwohl ich SPler bin, wohne ich in Deutschland und habe ein kleines Unternehmen, bezahle also prozentual mehr Steuern als in der Schweiz.

Leider ist es so, dass die meisten Unternehmen dem Neoliberalismus erlagen und nur noch Gewinnmaximierung kennen. Damit verbunden ist natürlich eine immer grössere Lohnsenkung und Gewinnmaximierung für die Unternehmen. Sollten mal Verluste auftreten, werden diese nicht mehr selbst ausgeglichen sondern der Staat in Verzug genommen. Spitzen-SVP-Politiker​ wie Martullo-Blocher haben das erfolgreich praktiziert.

Bevor​ Sie jetzt ankommen, ich sei ein Schweiz-Verräter, weil ich auswanderte, sei ihnen soviel gesagt, dass ich Präsident der Schweizer Gesellschaft Darmstadt bin und somit ein offizieller Vertreter der Schweiz unterhalb des Konsuls.
-
August 2015 Kommentar zu
Lösungsvorschlag zur Asylmisere
Paul Rohner, ich habe vor vier Jahren für den NR kandidiert, aus gesundheitlichen Gründen ist es mir nicht mehr möglich, erneut für den BR zu kandidieren.
Natürlich sehe ich es auch so, dass man nicht für den BR kandidieren kann wenn man in den USA, Südamerika oder Fernost wohnt. Wenn man aber in den angrenzenden Länder der Schweiz wohnt, ist es durchaus möglich. Man ist nah genug dran und kann auch immer an den Sitzungen teilnehmen.

Wie gesagt, kandidiere ich nicht mehr für den BR. Vor vier Jahren hatten wir im Kt. Zürich eine eigene Liste mit Auslandschweizern. Weil ich das anleierte kam ich zufällig auf Listenplatz 1 bei den Auslandschweizern der SP.

Auf jeden Fall war die Liste der SP viel glaubwürdiger als diejenige der SVP, welche von einem ehemaligen Skirennfahrer, Paul Accola angeführt wurde, der nie Auslandschweizer war. Um als Auslandschweizer zu gelten muss man nämlich mindestens drei Monate durchgehend im Ausland wohnen, als Skirennfahrer ist das nicht möglich.

Hätte ich damals nicht unmittelbar in einem der Schweiz angrenzenden Staat gewohnt, hätt ich damals auch nicht kandidiert. Aber 600 km mit der Bahn nach Bern zu fahren ist ja wirklich ein Klacks.
-
August 2015 Kommentar zu
Lösungsvorschlag zur Asylmisere
Richtig herr Bracher,

solche Bestrebungen sehe ich leider auch, aber von der SVP propagiert, siehe blocher und Konsorten. Billigste Arbeitskräfte, möglichst Sklaven, ähh meine natürlich Praktikas damit man seinen eigenen säckel füllen kann. Oder bezahlt das Läckerlihus neuerdings gut?
-
August 2015 Kommentar zu

Bin kein Beamter, sondern selbständig und sp-wähler. Ja, auch sowas gibts öfters. Wir selbständigen SPler möchten soziale errungenschaften an unsere mitarbeiter weiter geben.
-
July 2015 Kommentar zu
Und wieder ein SP-Skandal! (Nr.51)
und die ganzen SVP-Skandale?
-
June 2015 Kommentar zu
Vimentis - eine SVP-Plattform?
Herr Baumeler,

entweder​ verdrehen sie den text von stefan pfister absichtlich oder sie können nicht lesen und begreifen. Herr Pfister schrieb deutlich von Verleumdungen gegen ihn!
-
June 2015 Kommentar zu
Ups, ein Fehler in der Billag-Vorlage
Wir Auslandschweizer sind sehr wohl von dieser Vorlage betroffen. Man kann SRF über Eutelsat gegen eine monatliche Gebühr sehen.
-
April 2015 Kommentar zu
Das Neueste zur Sommerzeit!
wenn ich die kommentare hier so lese, wird mir übel. ich bin gegen die sommerzeit, ganz einfach weil es absolut keine vorteile hat. die kühe z.b. lassen sich nicht einfach umstellen.

Und das ist nun mal absolut keine Frage der Parteizugehörigkeit! Ich bin SP-Wähler, nur in dieser frage bin ich mit Frau estermann konform. Ich bin sicher, dass viele Wähler anderer Parteien in dieser Sache Frau Estermann zustimmen.
Die Umstellung der Zeit ist keine parteipolitische frage! Also lasst uns vernünftig argumentieren.
-
March 2015 Kommentar zu
Billiger Wohnen mit SP-Paar
Sie sehen mein aktuelles Foto bei meinen postings. Im gegensatz zu Martin S. Bracher muss ich mich nicht verstecken.

Wenn man etwas kritisiert, sollte man dazu auch stehen und sich nicht verstecken.
-
March 2015 Kommentar zu
Billiger Wohnen mit SP-Paar
solange sich dieser "Herr" nicht öffentlich zeigen mag, solange ist dieser artikelfür mich nicht nachvollziebar.+
-